AdUnit Billboard
Klimaschutz - Gemeinde tritt internationalem Bündnis bei

Weltweit größtes Netzwerk

Von 
zg
Lesedauer: 

Brühl. Die Gemeinde wurde als ordentliches Mitglied im Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder – Alianza del Clima – aufgenommen. „Mit der Mitgliedschaft im Klima-Bündnis ist ein weiterer Meilenstein des integrierten Klimaschutzkonzepts der Gemeinde erreicht“, freut sich Bürgermeister Dr. Ralf Göck.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Getreu dem Leitbild „Für lokale Antworten auf den globalen Klimawandel“ setzt sich die Gemeinde gemeinsam mit über 1800 Mitgliedskommunen in 27 europäischen Ländern ab sofort für ein noch stärkeres Engagement im Klimaschutz und für Klimagerechtigkeit ein.

Klima-Bündnis-Kommunen stehen für einen ganzheitlichen und solidarischen Ansatz zum Klimaschutz. Sie verpflichten sich zudem, ihre CO2-Emissionen alle fünf Jahre um mindestens zehn Prozent zu senken. „Außerdem verzichtet wir durch eine Selbstverpflichtung auf die Nutzung von nicht FSC-zertifiziertem Tropenholz aus Raubbau. Damit wird der Erhalt einer nachhaltigen Forstwirtschaft in den Regenwäldern im Amazonasbecken unterstützt. Dies ist besonders für die Existenz vieler indigener Gemeinden wichtig und auch für den Klimaschutz auf globaler Ebene zwingend notwendig“, so die Klimaschutzmanagerin Birgit Sehls.

Mitglieder des Klima-Bündnisses erhalten Unterstützung bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen und profitieren von der langjährigen Erfahrung des Netzwerks. Das Klima-Bündnis stellt Instrumente zum CO2-Monitoring sowie Kampagnen zu Themen wie Mobilität, Energie und Ressourcennutzung zur Verfügung. Zudem setzt sich das Netzwerk für die Interessen der Mitgliedskommunen auf nationaler und europäischer Ebene ein. zg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1