AdUnit Billboard
Aktion

Besondere Bildmotive aus Eppelheim gesucht

Nadine Böhm hat die Idee für einen Fotokalender – und die Kommune übernimmt die Umsetzung.

Von 
Sabine Geschwill
Lesedauer: 
Die Eppelheimerin Nadine Böhm liebt das Fotografieren und hat bei der Stadt ange-regt, für 2023 einen Eppelheimer Fotokalender herauszubringen. © Geschwill

Eppelheim. Nadine Böhm fotografiert für ihr Leben gern. Sie hat ein Auge für besondere Momente. Wo sie geht und steht, entdeckt sie schöne Motive, die es wert sind, mit dem Smartphone festgehalten zu werden. Die 44-Jährige, die vor 19 Jahren nach Eppelheim zog und sich selbst als „Neigeplaggde“ bezeichnet, hat als Kind schon die Leidenschaft fürs Fotografieren entdeckt. Die Zweifachmama ist verheiratet und von Beruf Erzieherin. Beim Fotografieren hat sie zwei Lieblingsthemen: an erster Stelle ihre Familie, an zweiter farbenreiche Sonnenuntergänge. Mit ihren schönsten Motiven füllt sie Fotobücher oder gestaltet Kalender.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Da hat man gleich ein schönes Geschenk für Verwandte oder Freunde“, findet sie. Weil sie es sehr schade findet, dass viele schöne Fotos auf Speicherkarten oder als Fotoabzüge in Alben oder Kartons schlummern, kam ihr die Idee eines „Eppelheim Kalenders“, der durch hoffentlich rege Bürgerbeteiligung zum tollen Blickfang wird. „Es gibt so viele schöne Motive, die es wert wären, veröffentlicht zu werden“, meint Böhm und nennt Beispiele: Wolkenbilder, Sonnenauf- und Sonnenuntergänge, Natur- und Tieraufnahmen, markante Gebäude oder bekannte Straßen und Plätze in der Stadt, die aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden.

Fotografin Nadine Böhm aus Eppelheim: Kalenderidee in Form eines Bürgerprojekts

Mit ihrer Kalenderidee in Form eines Bürgerprojekts rannte sie bei Bürgermeisterin Patricia Rebmann offene Türen ein, zumal die Stadt im nächsten Jahr das Jubiläum „25 Jahre Stadtrechte“ feiert und damit die Kalender-Idee verbinden möchte. Selbst in die Hand nehmen und federführend den „Eppelheim Kalender“ begleiten wollte Böhm nicht. „Ich bin nicht so der Computermensch und fand es besser und öffentlicher, wenn die Stadt die Umsetzung in die Hand nimmt“, meint sie und fügt an: „Ich möchte mit dem Kalender weder bekanntwerden noch Geld verdienen.“ Daher kümmert sich jetzt das Kulturamt um das Projekt und die dazugehörige Bewerbung. Die Ideengeberin ist gespannt, welche Motive die Eppelheimer aufs Bild bringen. „Ich wünsche mir, dass viele mitmachen und hoffe, dass es am Ende nicht nur eine Hand voll Teilnehmer sind“, betont Böhm.

Stadtsprecherin Anette Zietsch erweiterte den Kreis der Teilnehmenden. „Ein Wohnsitz in Eppelheim ist für die Teilnahme keine Bedingung“, merkt sie an. „Es sollen sich alle Menschen eingeladen fühlen, uns ihre Fotos zu schicken. Die Fotografinnen und Fotografen dürfen ihrer Kreativität freien Lauf lassen“, erklärt sie. Die eingereichten Fotos werden bei der Kerwe Anfang Oktober ausgestellt. Die Ausstellungsbesucher sind gleichzeitig die Jury. Sie dürfen abstimmen, welche Bilder für die zwölf Monatsmotive und das Titelbild in den Kalender kommen. Die Stadt nimmt vor der Ausstellung Kontakt mit allen Einsendern auf, um eventuelle Unklarheiten hinsichtlich des Urheberrechts und der Rechtssicherheit zu klären und auch, um bei Kindern und Jugendlichen die Einverständniserklärung der Eltern einzuholen.

Mehr zum Thema

Rathaus

Landschaftlich spektakulärer Inselstaat – Island-Ausstellung in Ketsch wird eröffnet

Veröffentlicht
Von
zg/mab
Mehr erfahren

Format und Größe des Kalenders, Druckauflage und Verkaufspreis stehen noch nicht fest. „Wir befinden uns in einer ersten Phase der Entstehung und können beim Aufruf, sich an dem Kalender zu beteiligen, die Resonanz noch nicht absehen“, erläutert Zietsch. Daher gibt es noch keine konkrete Idee, was mit dem Erlös geschehen soll. Wie viele Fotos eingegangen sind, konnte sie aktuell nicht beantworten. „Die Kollegin, die sich darum kümmert und einen Teil bereits verarbeitet hat, ist derzeit noch im Urlaub“, hieß es.

Fotos können noch bis Mitte September unter dem Betreff „Eppelheim Kalender 2023“ per E-Mail an kulturamt@eppelheim.de gesendet werden. Die Bilder sollen eine Auflösung von mindestens 3,5 MB aufweisen. Mit der Einsendung erklären die Bildgeber, dass sie die Urheberrechte an den Fotos haben und diese kostenlos unter Nennung des Fotografen im Zusammenhang mit dem Kalender verwendet werden dürfen.

Freie Autorin Ich bin seit 1995 als freie Journalistin und Fotografin für die Schwetzinger Zeitung im Einsatz und betreue dabei hauptsächlich den Lokalbereich Eppelheim.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1