Eilmeldung : Verfassungsgericht hebt Rundfunkbeitrag vorläufig auf 18,36 Euro an

AdUnit Billboard

„Chance auf Naherholung vertan“

Lesedauer: 

In der jüngsten Gemeinderatssitzung stand der „Einheitliche Regionalplan Rhein-Neckar“ auf der Tagesordnung. Aus dem Plan geht hervor, dass für Eppelheim keine weiteren Ausweisungen von Flächen für Wohnen oder Gewerbe vorgesehen sind.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Allerdings hatte die Verwaltung vorgeschlagen, dass für eine Teilfläche zwischen dem Jugendzentrum „Altes Wasserwerk“ und der Bebauung „Silcherweg“ die Festsetzung als „landwirtschaftlich genutzte Fläche“ entfallen könnte. Der Verband Rhein-Neckar hat bereits „grünes Licht“ signalisiert, einzig die Zustimmung des Gemeinderates fehlte noch.

Die SPD-Fraktion sah darin eine einmalige Chance, an dieser Stelle am westlichen Ortsausgang ein größeres Naherholungsgebiet für die Bevölkerung zu entwickeln.

In Verlängerung der ehemaligen Baumschule Kulbach an der Schwetzinger Straße, welches künftig vom Verein Postillion für die Jugendarbeit mitgenutzt werden soll, wäre eine Erweiterung der Fläche in Richtung Eppelheim als Naherholungsgebiet möglich gewesen, so die Meinung der Genossen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Zusammen mit einer entsprechenden Begrünung hätte die Stadt auf dieser Fläche einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten können.

Nachdem jedoch die anderen Fraktionen mehrheitlich gegen eine Nutzungsänderung dieser Teilfläche gestimmt hatten, musste nun diese Möglichkeit von den Genossen erst einmal begraben werden. „Eine wesentliche Chance für ein großflächiges Naherholungsgebiet ist damit vertan“ – so drückte die SPD-Fraktion ihr Bedauern aus.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1