Polizeieinsatz in Eppelheim Mann (30) nach Messerstich nicht in Lebensgefahr

Die Auseinandersetzung unter vier jungen Männern in Eppelheim beschäftigt die Polizei. Bei dem Streit am Freitagabend wurde ein Mann durch ein Messer verletzt.

Von 
Katja Bauroth
Lesedauer: 
Die Kriminaltechniker sicherten noch am Freitagabend die Spuren. © PR-Video

Eppelheim. Ein Großaufgebot an Polizei, Notarzt und Krankenwagen rückte am Freitagabend nach Eppelheim aus (wir berichteten). Dort kam es, wie die Polizei in einer neuerlichen Mitteilung berichtet, gegen 19.40 Uhr in der Schulstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. 

Eppelheim Eppelheim: Messerstecherei vorm Rathaus

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
9
Mehr erfahren
AdUnit urban-intext1

Erste Ermittlungen am Abend ergaben, dass ein 20 und ein 25-Jähriger mit zwei Männern im Alter von 28 und 30 Jahren vor einem Imbiss in Streit gerieten. Im weiteren Verlauf kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung wobei der 30-Jährige durch einen Messerstich verletzt wurde. Zudem soll von einem der Beteiligten mit einer Schreckschusswaffe geschossen worden sein. Hiernach flüchteten der 20 und 25-Jährige vom Tatort, stellten sich jedoch wenig später der Polizei.

Der durch einen Messerstich verletzte 30-Jährige wurde noch in der Nacht in einem Krankenhaus behandelt; eine Lebensgefahr bestand nach ersten Einschätzungen nicht.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen gegen alle Beteiligten aufgenommen. Die Beamten der Zentralen Kriminaltechnik wurden zur Spurensicherung am Tatort eingesetzt.

AdUnit urban-intext2

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern derzeit an.

Mehr zum Thema

Großeinsatz Polizei fahndet in Eppelheim - erste Festnahme

Veröffentlicht
Von
Katja Bauroth
Mehr erfahren

Eppelheim Eppelheim: Messerstecherei vorm Rathaus

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
9
Mehr erfahren

Ressortleitung Katja Bauroth ist Redaktionsleiterin der Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung.