AdUnit Billboard
Vereinsmeisterschaften

92 Athleten schwimmen beim SV Hockenheim um Titel

Nach zwei Jahren findet der Wettbewerb des SV Hockenheims wieder statt und erfreut sich einer hohen Teilnehmeranzahl.

Von 
lh
Lesedauer: 
Die Athleten beweisen in verschiedenen Distanzen und Stilarten ihre Schnelligkeit, Ausdauer und Technik. Unterstützung erhalten sie dabei von Trainern und Zuschauern. © Victor Delgado

Hockenheim. Nach zwei Jahren Pandemiepause konnten am Sonntag, 24. Juli, endlich wieder die Vereinsmeisterschaften des Schwimmvereins Hockenheim im Aquadrom stattfinden. Bereits um 8 Uhr morgens standen die ersten Trainer und Mitglieder am Beckenrand, um die letzten Vorbereitungen zu treffen. Die Vorfreude, die Meisterschaft nach einer so langen Pause ausrichten zu können breitete sich aus und war im ganzen Bad spürbar.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ab 8.45 Uhr durften die Teilnehmer, die bereits ungeduldig vor dem Schwimmbad warteten, endlich in die Wettkampfstätte. Bereits beim Einschwimmen zeigte sich die Motivation der vielen Teilnehmer, als sie immer wieder die Startsprünge übten oder sich bei ihren Trainern noch Tipps zur Technikkorrektur oder zu den Wenden abholten. Auch hier war allen Aktiven anzusehen, wie viel Freude es macht, sich nach so langer Zeit wieder mit den Vereinsfreunden messen zu können.

Teilnehmer aus allen Altersklassen, unter denen einige Debütanten sind, wagen sich zum Leistungsvergleich in das kühle Nass im Aquadrom. © Delgado

Nach einer kurzen Begrüßung durch das Vorstandsmitglied Sven Grunder ging es um 9.30 Uhr endlich los. 92 Teilnehmer drängten sich um das Schwimmerbecken. Die anwesenden Verwandten sahen den Schwimmern zu und feuerten sie kräftig an.

Insgesamt gab es an diesem Vormittag 350 Starts, bei denen viele Schwimmer ihr Wettkampf-Debüt feierten. Angemerkt hat man dies den Sportlern allerdings kaum. So gaben sie auf den verschiedenen Distanzen alles, kämpften bis zum Schluss und erzielten damit viele Bestzeiten.

Neunjährige beeindruckt

Einen ganz besonderen Moment hatte die neunjährige Teresa Nieli, die als Einzige in ihrem Alter die 100-Meter-Freistil geschwommen ist und dafür den Applaus der gesamten Schwimmhalle erntete.

Zum Abschluss des Events konnten die noch sehr jungen Athleten ein Schwimmabzeichen abnehmen lassen. Außerdem wurde für Unterwasserfotos posiert oder sich in die Wellen im Freibad gestürzt. „Der große Dank im Namen unseres Vereins gilt dem ganzen Aquadrom-Team, das uns kräftig unterstützt hat und uns die Möglichkeit gab, diesen Wettkampf wieder auszurichten“ verkündete der Vorstand Timo Bierlein zum Schluss. lh

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1