Theodor-Heuss-Realschule - Tour durchs Haus mit digitalem Infotag Bildungsort ist diesmal nur virtuell erkundbar

Lesedauer: 
Ein Rundum-Bild der Schulaula, das man im virtuellen Rundgang vom heimischen Computer aus betrachten kann. © Theodor-Heuss-Realschule

Auch die Theodor-Heuss-Realschule Hockenheim (THRS) fügt sich den Corona-Bestimmungen und verschiebt ihren Informationstag für die Viertklässler ins Digitale. Auf der Heuss-Virtual-Tour können Eltern und Viertklässler neben einem digitalen Erkundungsrundgang durch die Schule auch zahlreiche erste Eindrücke des Schullebens gewinnen, teilt die Bildungseinrichtung mit.

AdUnit urban-intext1

Ebenfalls kann man sich für den Digitalen Infotag am Donnerstag, 11. Februar, anmelden, um dann den Zugang in den digitalen Konferenzraum zu erhalten. Dort soll es nicht nur um Corona und die Schulart Realschule gehen, sondern auch um die für die THRS charakteristischen Profile und um das Thema Digitalisierung, das die THRS mit ihren IT-Klassen und dem neuen HeussLab, dem digitalen Lernlabor, in besonderer Weise vorantreiben will.

„In Corona-Zeiten, fast so ganz ohne Schüler, wirkt gerade unsere Aula ziemlich leer – was schade ist, denn sie ist das Herz und der Treffpunkt unserer Schule“, sagt Konrektor Robin Pitsch, der zusammen mit einer Projektgruppe aus Lehrern, FSJlern und Schülern die Idee der Heuss-Virtual-Tour umsetzen wollte. Trotzdem glaubt er, die Schule und ihr Bildungs- und außerschulisches Angebot gut und kurzweilig abgebildet zu haben.

Info: Weitere Infos, die Heuss-Virtual-Tour sowie die Anmeldung zum Digitalen Infotag gibt es unter www.thrs-hockenheim.de