AdUnit Billboard
Tennisclub - Mitgliederversammlung lässt zweijährige Pandemiezeit Revue passieren

Corona-Krise gut überstanden

Von 
zg/hee
Lesedauer: 

Elfi Büchner freute sich, dass der Tennisclub die Abgänge von Mitgliedern durch den Zuwachs an Aktiven und Jugendlichen im vergangenen Jahr hatte mehr als kompensieren können. Corona-bedingte Austritte seien nicht zu verzeichnen gewesen. In ihrem Bericht während der Mitgliederversammlung ging die Vorsitzende auch darauf ein, dass es aus bekannten Gründen zahlreiche Einschränkungen – auch bei Trainer Marian Voinea, der jedoch durch die erweiterte Gentlemen-Mannschaft und den Förderverein der Hockenheimer Tennisjugend Unterstützung erfahren hatte – zu bewältigen gegeben habe. Dennoch habe auch Voineas Bruder Adrian, ein ehemaliger Weltranglistenspieler, als weiterer Trainer gewonnen werden können.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Gewählten

Zweiter Vorsitzender: Matthias Bach.

Schriftführerin: Gabi Schumann.

Sportwartin: Katrin Roubanis.

Beisitzer: Ingrid Classen (Tennishalle), Christian Kramberg (Marketing/Homepage), Dr. Rainer Marquetant (Anlagenpflege), Waltraud Jourdan und Michael Biewald (Rechnungsprüfung). hee

„In der vergangenen Sommer- und Wintersaison waren das Trainieren und Spielen nicht unproblematisch“, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung zur Versammlung. So konnte der „Tag des Tennis“ nicht durchgeführt werden und auch die „Rennstadt Open“-Turniere mussten wie Weihnachtsmarkt und Nikolausturnier abgesagt werden. Einzig das Mixed Turnier und der Rennstadt Cup konnten stattfinden, wobei der Cup nach mehr als 25 Jahren wohl zum letzten Mal ausgetragen worden sein dürfte.

An der Vereinsanlage blieben umfangreiche Reparaturarbeiten erspart, kleinere wie an den Fenstern, der Terrasse, dem Turnierhaus und anderen Stellen seien allerdings stets durchzuführen.

Über die finanzielle Situation des Vereins und die Situation der Halle berichtete Matthias Bach und stellte fest, dass die Corona-Krise ohne größere Verluste überstanden worden sei. Dazu trug auch bei, dass sich die Kosten der Tennishalle verringerten, seitens des Vereins zwar angeboten wurde, die Beträge für die Abonnements zurückzuzahlen, da die Tennishalle nicht genutzt werden konnte, aber vielfach auf dieses Entgegenkommen verzichtet wurde, und dass sich der derzeitige Trend der Hallennutzung positiv entwickelt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Jugendwart Christoph Heinzelmann erläuterte, dass einige nebenberufliche Trainer berufsbedingt nicht mehr zur Verfügung stünden. Aufgrund dieses Umstands und der durch die Pandemie bedingten Situation musste der Trainingsplan für Jugendliche mehrfach angepasst werden. Auch bei den Verbandsspielen gab es im Jugendbereich für die sieben gemeldeten Teams viele Ausfälle, während die Kooperation mit Schulen und Kindergärten nicht stattfinden konnte, jedoch in der kommenden Saison wieder aufgenommen werden soll. Heinzelmann wurde durch Valentin Rothbauer, der ein Freiwilliges Soziales Jahr leistete, unterstützt. Von allen geplanten Veranstaltungen im Nachwuchsbereich fanden nur die Jugendclubmeisterschaften und das Abschlussgrillen termingerecht statt.

Laut Sportwartin Katrin Roubanis war neben dem Aufstieg der zweiten Herrenmannschaft kein Abstieg zu verzeichnen. Pressewart Helmut Heescher hob das gute Verhältnis zur Lokalpresse hervor. Im Bereich Events/Vergnügen wurde abschließend auf das für Samstag, 30. April, geplante „Season Opening“ hingewiesen. zg/hee

Info: Weitere Infos gibt es unter www.tc-hockenheim.de

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1