AdUnit Billboard
Sinatra-Society

Deutsche Sinatra-Society mit „New York, New York“ und „My Way“ begrüßt

Beim Empfang im Hotel Motodrom begeistern die Blaue Husaren die Gesellschaft. 35 Sinatra-Fans aus dem deutschsprachigen Raum sind in die Kurpfalz gekommen.

Von 
zg
Lesedauer: 
© Sascha J Hauk

Hockenheim. Mit den Klängen der Klassiker „New York, New York“ und „My Way“ begrüßten die Blauen Husaren unter der Leitung von Svenja Keller die Mitglieder der Deutschen Sinatra-Society im Hotel Motodrom in Hockenheim. 35 Sinatra-Fans aus dem deutschsprachigen Raum waren in die Kurpfalz gekommen, um neben der jährlichen Mitgliederversammlung ein kulturelles Rahmenprogramm zu absolvieren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Deutsche Sinatra-Society wurde im Jahr 2000 von deutschsprachigen Sinatra-Fans aus der Schweiz, Österreich und Deutschland gegründet, um das musikalische Erbe des US-amerikanischen Sängers zu bewahren. Dabei steht Sinatra als Synonym für das »Great American Songbook« mit Sängern wie Dean Martin, Sammy Davis Jr., Tony Bennett, Louis Armstrong oder Ella Fitzgerald. Die Mitglieder der Sinatra-Society treffen sich jedes Jahr an einem Wochenende in einer Stadt für ihr Jahrestreffen.

Andreas Sturm richtete in seinem zwanzigsten Mitgliedsjahr bei der Sinatra-Society das dreitägige Jahrestreffen in der Kurpfalz aus. Am Freitag führte Dr. Bernhard Vogel (Vizepräsident der Society aus Fürth, nicht zu verwechseln mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten) die Gruppe durch Heidelberg und gab Einblicke in die bewegte Geschichte der Universitätsstadt. Nach dem Abendessen in Schwetzingen erwartete die Society ein Highlight in der Hotelbar: Der Walldorfer Sinatra-Imitator Klaus Thomé zog die Fans von „The Voice“ mit Liedern des Entertainers in seinen Bann.

Mehr zum Thema

Motodrom Hockenheim

Beschäftigte im Hotelgewerbe haben sich umorientiert

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
öffentliche Fraktionssitzung

Klimaschutz, Wohnraum, Kita-Plätze – Grünen-Fraktion Hockenheim beantwortet wichtige Fragen

Veröffentlicht
Von
zg/ah
Mehr erfahren
Neuausrichtung

Hockenheim-Ring GmbH gibt Museum für Motorsport auf

Veröffentlicht
Von
Matthias Mühleisen
Mehr erfahren

Am Samstag wurde die Gruppe von Andreas Sturm durch den Schwetzinger Schlossgarten geführt. Die Mitglieder, darunter Marcus Prost, der Leiter des Schlossführungsdienstes Neuschwanstein, waren begeistert von der Schlossgartenanlage der Spargelstadt.

Der traditionelle Sinatra-Abend wurde nach einem Buffet mit einem Videoabend beschlossen, bei dem verschiedene Konzerte des 1998 verstorbenen Sängers gemeinsam angesehen wurden. Die Auftritte des Sinatra-Imitators Klaus Thomé und der Blauen Husaren waren aber zwei Highlights des Jahrestreffens. Der Präsident Alfred Terschak dankte den Blauen Husaren für ihre Livemusik, die eine gelungene Überraschung für die Sinatra-Fans war. »Kulturtragende Vereine sorgen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, man hat bei diesem Jahrestreffen gesehen, wie Musik Menschen über die Grenzen verbindet, Menschen, die sich noch nie vorher gesehen haben. Das ist ein sehr schönes Zeichen«, so Andreas Sturm, der auch Vorsitzender des Blasmusikverbands Rhein-Neckar ist. Für die Sinatra-Society dankten der Präsident und sein Vize Alfred Terschak und Andreas Sturm Richard Damian, dem Geschäftsführer des Hotels Motodrom, für den hervorragenden Service, es sei nämlich immer schwieriger Hotels zu finden, die die passenden Räumlichkeiten für ein solches Treffen mit Konferenzräumen bieten und dazu qualitativ hochwertig und bezahlbar sind.

Die Blauen Husaren spielen neben Big-Band-Hits auch Unterhaltungsmusik, traditionelle und konzertante Blasmusik, die Probentermine sind mittwochs von 19.30 bis 21.30 Uhr im Anbau der HSV-Halle in Hockenheim, in der Continentalstraße 46. zg

Mehr zum Thema

Im Interview

Hockenheimring fährt trotz Corona in schwarze Zahlen

Veröffentlicht
Von
Matthias Mühleisen
Mehr erfahren
Frank-Sinatra-Society

Sinatra-Imitator singt in Hotelbar

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1