AdUnit Billboard
Fairtrade-Stadt - Film wird in der Zehntscheune gezeigt

„Die Welt sind wir“

Von 
zg
Lesedauer: 

Der Dokumentarfilm „Die Welt sind wir“ porträtiert Menschen, die aktiv einen Kulturwandel mitgestalten, der von Selbstreflexion, Menschlichkeit und nachhaltigem Denken geprägt ist. Das Team der Fairtrade-Stadt Hockenheim hat eine Vorstellung dieses Films organisiert, er läuft am Donnerstag, 12. Mai, um 19.30 Uhr im ersten Stock der Zehntscheune. Der Eintritt ist frei, die Verköstigung vor Ort übernimmt der Arche-Weltladen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie können wir in Zukunft leben, ohne unsere Lebensgrundlage – und die vieler anderer Lebensformen – zu zerstören? Die vielschichtigen gesellschaftlichen und ökologischen Krisen der Zeit zeigen immer deutlicher, dass ein tiefgreifender Kulturwandel notwendig ist. Wie können wir als Menschheit diese essenzielle Krise nutzen, um uns sowohl individuell, aber auch als Gesellschaft weiterzuentwickeln? Wie hängen diese beiden Entwicklungen zusammen?

Um Antworten auf die aufgeworfenen Fragen zu finden, porträtiert der Film inspirierende Menschen, die auf unterschiedliche Weise neue Denk- und Handlungsweisen lebendig werden lassen. Im Fokus steht dabei die Frage: Wie hängt inneres Wachstum und persönliche Weiterentwicklung – insbesondere durch Entschleunigung, Achtsamkeit und mehr Bewusstheit—mit kulturellem und gesellschaftlichem Wandel zusammen. zg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1