Motorsport - Zehn Rennställe bereiten sich auf 35. Auflage der Serie mit Neuerungen vor / Ferrari erstmals mit 488 GT3 dabei / Viele Cockpits hochkarätig besetzt DTM-Teams testen zwei Tage für die neue Saison

Von 
zg
Lesedauer: 
Erweitert das Spektrum die beteiligten Marken um eine italienische Note: Ferrari 488 GT3 von AF Corse. © Red Bull

In den vergangenen Monaten war es ungewöhnlich still am Motodrom, ab diesem Mittwoch ändert sicht das: Zehn Teams gehen am 7. und 8. April zu ersten offiziellen Testfahrten der neuen Saison auf die Strecke, heißt es in einer Pressemitteilung. Für die 35. Saison der Traditions-Rennserie kündigen die Veranstalter viele Neuerungen an. Eine davon: Ferrari startet erstmals in der DTM.

AdUnit urban-intext1

Die kraftvollen GT3-Rennwagen schreiben ein weiteres Kapitel der langen DTM-Geschichte, mit Sophia Flörsch wandelt eine schnelle Lady auf den Spuren der bisher einzigen weiblichen Siegerin Ellen Lohr. So bunt gemischt und international war das Fahrerfeld der DTM schon lange nicht mehr. Alex Albon, Timo Glock und Christian Klien bringen Formel-1-Erfahrung mit, Mike Rockenfeller hat Le Mans und die DTM gewonnen, mit Kelvin und Sheldon van der Linde duelliert sich ein junges Brüderpaar in unterschiedlichen Rennwagen, der Inder Arjun Maini sorgt für die 30. Fahrernation der DTM-Historie. Und Nico Müller, der zurück ins Team Rosberg gewechselt ist, hat als amtierender DTM-Vizemeister noch eine Rechnung offen.

Hockenheim. Hockenheim: DTM-Finale

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
28
Mehr erfahren

Zum ersten Tête-á-Tête mit der DTM-Konkurrenz kommt das Red- Bull-Team von AF Corse mit zwei Ferrari 488 GT3 für Alex Albon und Liam Lawson. Die 20-jährige Münchnerin Sophia Flörsch (Audi R8 LMS von ABT Sportsline) ist die zwölfte Frau in der DTM-Geschichte.

Mehr zum Thema

Fotostrecke Hockenheim: Tourenwagen-Legenden bei DTM

Veröffentlicht
Von
Thomas Suer / suer.photography
Bilder in Galerie
7
Mehr erfahren

Hockenheim. Hockenheim: DTM-Finale

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
28
Mehr erfahren

Die DTM-Organisation ITR rechnet mit weiteren Neuigkeiten zum Starterfeld. Nicht nur das Fahrerfeld ist bunt gemischt: Front- oder Mittelmotor, acht oder zehn Zylinder, Turbo- oder Saugmotor prägen die neue Vielfalt. Vom zweitägigen Test in Hockenheim sind es noch zehn Wochen bis zum ersten von acht Rennwochenenden im italienischen Monza vom 18. bis 20. Juni. Auf dem 4,574 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs von Hockenheim, wo am ersten Oktober-Wochenende auch das Finale steigt, finden die ersten Testfahrten an beiden Tagen jeweils von 9 bis 13 und von 14 bis 18 Uhr statt. zg

AdUnit urban-intext2

Info: Bilder von der DTM auf dem Ring: www.schwetzinger-zeitung.de

Fotostrecke Hockenheim: Tourenwagen-Legenden bei DTM

Veröffentlicht
Von
Thomas Suer / suer.photography
Bilder in Galerie
7
Mehr erfahren