Freundeskreis - Hockenheim und Commercy feiern im kommenden Jahr ihre 50-jährige Partnerschaft / Beaujolais überzeugt bei der Weinprobe Ein Vorgeschmack aufs Jubiläum

Von 
mst
Lesedauer: 
Beaujolais im Mittelpunkt: Präsident Matthias Stier (r.) stößt mit den Mitgliedern des Freundeskreises und der Partnerstadt Commercy an. © Lenhardt

Le Beaujolais est arrive (der Beaujolais ist angekommen) – so hieß es beim Beaujolais Abend vom Freundeskreis Hockenheim-Commercy in der Zehntscheune. Zahlreiche Gäste konnte Präsident Matthias Stier begrüßen. Darunter Oberbürgermeisterstellvertreter Fritz Rösch.

AdUnit urban-intext1

Matthias Stier erwähnte das 50-jährige Bestehen der beiden Partnerstädte Hockenheim und Commercy im Jahr 2020. Die Planungen seien bei der Stadt Hockenheim angelaufen und man darf sich hoffentlich auf einige Veranstaltungen freuen. In den vergangenen 50 Jahren wurde zwischen den beiden Partnerstädten viel getan und viel erreicht. Diese Errungenschaften sollte man 2020 auch gebührend feiern.

Erwähnt wurden auch alte Postkarten aus Commercy, welche dem Freundeskreis aus Berlin zugeschickt wurden. Fast 75 Jahre alt und während einer Kriegsgefangenschaft in Frankreich damals gekauft. Der Schriftwechsel endete mit den Worten: „ Ist es nicht schön, fast 74 Jahre in Frieden in Europa zu leben?“ Ein Satz, welcher viel zu selten in Erinnerung gerufen wird.

In diesem Zusammenhang wurde mit Karl-Heinz Schwab vom Angelverein auch der Mann begrüßt, welcher seit Jahrzehnten die Verbindung zum Angelsportverein in Commercy pflegt und die Treffen beider Vereine organisiert. Aber auch eine große Delegation Radsportler vom Triathlon Verein Hockenheim war vor Ort.

Für Notre Dame gesammelt

AdUnit urban-intext2

Darunter Thomas Claus, Heinz Schwegler und Wolfgang Schrank, welche jedes Jahr mit den Rennrädern den Weg in die Partnerstadt anführen. Dies sind unter anderem die Geschichten und das Engagement, welche die Städtepartnerschaft auch mit am Leben hält. Bei dem Spendenaufruf im April für Notre Dame kamen 350 Euro zusammen. Der Freundeskreis rundet diese Summe für den Wiederaufbau auf 500 Euro auf. Bei den vielen anwesenden Weinliebhabern, sehr guten Weinkennern und frankophilen Gästen stand natürlich der Beaujolais im Mittelpunkt. Wie in den vergangenen Jahren überzeugte der junge Wein beim ersten Schluck. Auch bei den Beaujolais Neulingen, welche zum ersten Mal mit diesem Wein in Berührung kamen, wusste der Wein zu überzeugen.

Man dürfe ihn nicht mit den Weinen aus dem Burgund vergleichen, dort sei der Beaujolais geografisch angesiedelt, der Beaujolais hat eine andere Philosophie, jung und kühl wird er getrunken.

AdUnit urban-intext3

Immer am dritten Donnerstag im Monat November zum Verkauf frei gegeben, wird er auf der halben Welt gefeiert. So wurde er auch am Wochenende an vielen Plätzen in der Partnerstadt Commercy ausgeschenkt und gefeiert.

AdUnit urban-intext4

Der Freundeskreis reichte zum Beaujolais ein herzhaftes Essen, so dass es an Gaumenfreuden nicht mangelte. Eine gut bestückte Tombola rundete den Abend ab. Der Dank galt allen Spendern der Tombola und allen Helfern des Abends. Begrüßt wurde auch Peter Busch, der Vorsitzende vom Freundeskreis Hohenstein-Ernstthal, welcher gekonnt mit dem Akkordeon den Abend musikalisch umrahmte. mst