Die Polizei meldet

Entenfamilie gerettet - Mutter wollte mit Küken Straße überqueren

Von 
Lukas Heylmann
Lesedauer: 
Die Entenküken wurden in eine Box gesetzt und sicher auf die andere Straßenseite gebracht. © Polizei Mannheim

Hockenheim. Nicht nur Kröten wandern aktuell gerne, sondern offensichtlich auch manche Vögel, weswegen es zu einem eher niedlichen Einsatz für die Polizei kam. So wurden die Ordnungshüter am Dienstagmorgen von einem Anrufer verständigt, da eine Entenmutter mit ihren acht Küken auf der Straße umherirre. Sie hatte offensichtlich mehrfach vergeblich versucht, die Lussheimer Straße auf Höhe des Rewe-Supermarkts zu überqueren.

AdUnit urban-intext1

Gegen 8.30 Uhr trafen zwei Polizeibeamte vor Ort ein, um die vorläufige Sicherheit der süßen Tiere zu gewährleisten. Sie wurden wenig später von zwei anderen Beamten beim Beaufsichtigen der gefiederten Familie abgelöst. Diese betreuten die Enten dann bis zum Eintreffen der Tierrettung um etwa 10.30 Uhr, die sich der Mutter und ihrer Küken annahm. Die Tiere wurden zunächst in sichere Behältnisse gesetzt und schließlich wohlbehalten über die Straße gebracht.

Das Ende der tierischen Rettungsaktion war schließlich am Kraichbachlauf erreicht, an dem die Vögel sicher von der Tierrettung abgesetzt wurden. Unklar ist, wo die Entenfamilie genau herkam und was sie auf den Parkplatz des Einkaufsmarktes verschlagen hatte.

Deshalb ist auch nicht sicher, wo das genaue Ziel der Mutter und ihrer Küken lag, aber es ist zu vermuten, dass sie am nahegelegenen Bach weitaus besser untergebracht sind als an der Straße. Da bleibt nur zu hoffen, dass die sorgfältige Entenmutter etwas aus dem ganzen Trubel gelernt hat und in Zukunft mit ihrem Nachwuchs Supermärkten und dem Straßenverkehr lieber fernbleibt – denn Stress ist sicher auch für Enten nichts.

AdUnit urban-intext2

Mehr zum Thema

Link

Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Mehr erfahren

Volontariat