Feuertaufe: Neu gegründeter Jugendchor des AGV Belcanto zeigt morgen nach wenigen Probenwochen sein Können vor ausverkauftem Haus bei Zusatzkonzert Erste stimmliche Unterstützung für "große" Sänger

Lesedauer: 

Corinna Deiß

AdUnit urban-intext1

Im Zeitalter von Computer, Handy und Playstation ist es oft gar nicht so einfach, Jugendliche vom Bildschirm wegzulocken. Umso erfreulicher ist es dann für einen Verein wie den AGV Belcanto, wenn ein neu gegründeter Jugendchor auf großes Interesse stößt. Seit dem 12. Januar singen beim AGV Belcanto nicht nur der große Chor, sondern auch einer für Jugendliche.

Von Resonanz überrascht

Dass die Werbung für das Nachwuchs-Ensemble seit Herbst letzten Jahres auf eine solche Resonanz stoßen würden, damit hatte auch die zweite Vorsitzende, Michaela Liebscher, nicht gerechnet. Vor Dirigent Özer Dogan stand beim ersten Termin eine Gruppe von 21 Mädchen und Jungen. Auch er konnte kaum glauben, dass die Idee auf solche Begeisterung stoßen würde. Dass die Hoffnungen der Jugendlichen nicht enttäuscht wurden, zeigt allein die Tatsache, dass (fast) alle Interessenten regelmäßig zu den wöchentlichen Proben erscheinen.

Wer dabei ist, kann bezeugen, dass Özer Dogan seine Sache auch wirklich gut macht. Mit verschiedenen Einsingübungen zeigt er, wie die Stimme auf Gesang vorbereitet werden kann. Dann werden die ersten Stücke fleißig geprobt, denn der Chor hat bereits am morgigen Samstag seinen ersten großen Auftritt - und das vor vollem Haus. Die Karten für das Zusatzkonzert des AGV Belcanto sind bereits seit Wochen ausverkauft.

AdUnit urban-intext2

Grund genug also, dass bei einigen schon die Nervosität um sich greift. Vor allem die drei Solosängerinnen Franziska Nopper, Theresa Schöpfer und Daria Becker hätten allen Grund, Lampenfieber zu haben. Denn gemeinsam mit den Erwachsenen soll der Jugendchor das bekannte Abba-Stück "Thank you for the Music" darbieten.

Für einen eigenen Auftritt war die Zeit dann doch etwas zu knapp. Die Jugendlichen werden außerdem bei "We are the Champions" und "We will rock you" von Queen, sowie Pink Floyds "Another brick in the Wall" mitwirken.

Töne getroffen wie die "Engele"

AdUnit urban-intext3

Nach dem Konzert dürfen die Sängerinnen und Sänger auch mitentscheiden, welche Stück in ihr Repertoire aufgenommen werden. Am Ende der Probe ist Dogan begeistert: "Wie die Engele trefft ihr die Töne." Auch was das Konzert angeht, ist Dogan zuversichtlich. Und falls doch etwas schief gehen würde, hätte der Chor immer noch den "Jugendlichen-Bonus", versucht er die Angst zu nehmen.

AdUnit urban-intext4

Auf die Frage, wie es den Jugendlichen denn gefalle, fällt die Antwort eindeutig positiv aus. Momentan singen rund 20 junge Leute im Alter von 12 bis 18 Jahren im Chor mit. Wie auch bei den Erwachsenen sind die Mädchen deutlich in der Überzahl: Immerhin fünf Jungen trauen sich, ihnen gegenüberzustehen. Dirigent Özer sieht sich mit der Gruppe noch am Anfang, ist sich aber sicher, dass mit ein wenig Struktur, die noch fehle, und genügend Zeit ein Chor entstehen könne, der in Hockenheim bestimmt "einen Knaller" landen wird.

In der Gruppe befänden sich viele tolle Stimmen, aus denen sich noch einiges machen lasse. Und eines ist sicher, da sind sich alle einig: Im Chor lernt man neue Leute kennen und hat viel Spaß.

Man kann also gespannt sein, wie der neue Jugendchor seine Feuertaufe morgen meistern wird. Dass ein solcher Auftritt nach nur zwei Monaten überhaupt schon möglich ist, ist bereits im Voraus einen Applaus wert.