AdUnit Billboard
Lokalpolitik - Ingrid von Trümbach-Zofka übergibt Vorsitz nach fast 20 Jahren an Jakob Breunig

Generationswechsel bei SPD

Von 
zg
Lesedauer: 
Dank an die scheidende langjährige Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Ingrid von Trümbach-Zofka (2. v. l.) und ihre Stellvertreterin Marina Nottbohm (l.): Sie übergeben die Leitung an Jakob Breunig, Dietmar Hebeler und Daria Becker. © SPD

Hockenheim. Ingrid von Trümbach-Zofka hat den Vorsitz des SPD-Ortsvereins nach fast 20 Jahren an den 30-jährigen Wirtschaftsinformatiker Jakob Breunig abgegeben und damit einen Generationswechsel vollzogen. Neue stellvertretende Vorsitzende ist Daria Becker (27) für Marina Nottbohm.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ursprünglich war die Mitgliederversammlung der Sozialdemokraten bereits für Mai 2020 vorgesehen gewesen. Pandemiebedingt war die Einberufung einer ordentlichen Mitgliederversammlung aber nicht möglich. Der eigentlich auf Dauer von zwei Jahren gewählte Parteivorstand war daher seit mehr als 36 Monaten im Amt. Mit Unterstützung der Landespartei wurde ein statutenkonformes Wahlverfahren entworfen, in dem die Vorstandswahlen unabhängig von einer Mitgliederversammlung in verbundener Einzelwahl durchgeführt werden konnten.

Der neue Vorstand

Vorsitzender Jakob Breunig, stellvertretende Vorsitzende Daria Becker, Kassierer Dietmar Hebeler, Schriftführer Thomas Friedemann, Event-Manager Reinhold Diehm und Willi Keller.

Beisitzer Karl Schweigert, Erika Schwinn, Konrad Sommer, Fritz Weiß, Kassenprüferin Christa Soeder. Im Vorstand sind laut Satzung auch die Stadträte Willi Keller, Marina Nottbohm, Ingrid von Trümbach-Zofka und Richard Zwick.

Delegierte für Kreisparteitage Jakob Breunig, Thomas Friedemann, Dietmar Hebeler, Konrad Sommer. zg

Die bedeutendste Veränderung im neuen SPD-Vorstand ist die Wahl Jakob Breunigs zum Vorsitzenden. Unterstützt wird er durch seine Stellvertreterin Daria Becker (27). Die Studentin arbeitet halbtags im Hockenheimer Wahlkreisbüro des SPD-Landtagsabgeordneten Daniel Born. Beide haben bereits bei den Jusos zusammengearbeitet.

Ermöglicht wurde die nachhaltige Verjüngung der Vorstandsspitze durch den Verzicht von Ingrid von Trümbach-Zofka, die den Vorsitz mit kurzen Unterbrechungen seit 1992 innehatte. „Ich habe diesen Ortsverein fast 20 Jahre lang geführt und wir haben in der Zeit hunderte von Veranstaltungen und Initiativen auf den Weg gebracht. Jetzt ist es an der Zeit, das Zepter an die nächste Generation zu übergeben“, begründete Trümbach-Zofka ihre Entscheidung.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Der neue, einstimmig gewählte Vorsitzende Jakob Breunig äußerte sich dankbar und mit großem Respekt über seine Wahl: „Zunächst bin ich glücklich über die gute Beteiligung an der außergewöhnlichen Abstimmung und das tolle Ergebnis für alle Kandidatinnen und Kandidaten. Dass uns die langjährige Vorsitzende Ingrid weiterhin als Ansprechpartnerin und Ratgeberin erhalten bleibt, ist ein großer Vorteil. Nun gilt es, das in uns gesetzte Vertrauen mit Ideen und Taten zu füllen.“

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1