Verwaltung - Rolf Kurth nach 38 Jahren als Gärtner verabschiedet Grünen Daumen eingesetzt

Von 
zg
Lesedauer: 
OB Marcus Zeitler (l.) überreicht Rolf Kurth zur Verabschiedung ein Weinpräsent. Auch Johannes Lienstromberg (hinten) dankt für Kurths langen Einsatz. © Stadtverwaltung

„Fast vier Jahrzehnte waren Sie für die Bürgerinnen und Bürger auf der Straße im Einsatz. Freuen Sie sich jetzt auf den Ruhestand?“ Mit dieser Frage warf Oberbürgermeister Marcus Zeitler bei der Verabschiedung von Rolf Kurth einen Blick in die Zukunft. „Ja, auf jeden Fall“, antwortete er. 38 Jahre war der angehende Rentner im Bauhof der Stadtverwaltung tätig. Am Ende des Monats scheidet er aus dem aktiven Dienst aus.

AdUnit urban-intext1

Als Gärtner kümmerte sich Rolf Kurth seit dem 10. Oktober 1983 darum, dass Hockenheim in grünem Glanz erstrahlt. Gräser und Hecken schneiden, das Kehren von herumliegenden Laub und viele weitere Aufgaben gehörten zu seinem täglichen Geschäft in Hockenheim. Diese Tätigkeiten sind wichtig, sie würden vielen Menschen aber erst dann auffallen, wenn der Bauhof sie nicht mehr erbringen würde, waren sich die Anwesenden einig.

Johannes Lienstromberg vom Personalrat der Stadt dankte Rolf Kurth bei der Verabschiedung im Rathaus für sein Engagement. „Es war eine schöne Zeit zusammen. Dabei kam auch die Geselligkeit bei den Feuerwehrfesten nicht zu kurz“, erinnerte er. Dem ehrenamtlichen Engagement für die Freiwillige Feuerwehr wird Rolf Kurth im Ruhestand weiter erhalten bleiben. zg