AdUnit Billboard
Volkshochschule

Hilfe in der letzten Zeit des Lebens

Von 
vhs
Lesedauer: 

Auch in diesem Semester plant die Volkshochschule ein Abendseminar zum Thema „Letzte Hilfe – am Ende wissen, wie es geht“. Es findet am Mittwoch, 20. Oktober, von 17 bis 20.15 Uhr im VHS-Haus in der Heidelberger Straße 16 a statt, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Sterben ist ein Prozess voller Dynamik, so einzigartig wie das Leben. Jeder Mensch erlebt diesen Prozess auf seine eigene, einmalige Weise. Die Mehrzahl der Bevölkerung wünscht sich, zu Hause zu sterben. Trotzdem wird das Thema in der Gesellschaft eher ausgeklammert, so dass tatsächlich über 90 Prozent ihr Leben in Institutionen beenden. Sterbende Menschen rufen in ihrer Umgebung oft Berührungsängste hervor, da sich viele mit der Bewältigung der Situation überfordert fühlen. Sie wissen nicht, was sie für Sterbende tun und wie sie sich ihnen zuwenden können. Dazu möchte dieser Kurs Informationen und Anstöße geben. Es wird dabei um das Sterben als Teil des Lebens gehen, wie man vorsorgen kann, wie körperliche, psychische und soziale Nöte gelindert werden können, aber auch wie man Abschied nehmen kann.

Die Kursgebühr beträgt 18 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist notwendig. Auskunft und Anmeldung bei der VHS-Geschäftsstelle, Heidelberger Straße 16 a, Telefon 06205/92 26 49, E-Mail info@vhs-hockenheim.de. vhs

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1