AdUnit Billboard
St. Martin - Kolpingfamilie sagt Umzug wegen Corona ab

Hoffen auf das Jahr 2022

Von 
zg
Lesedauer: 

„Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Hygieneregeln wie der Einhaltung eines Mindestabstands ist es leider auch in diesem Jahr nicht möglich, eine Straßenveranstaltung wie den Martinsumzug durchzuführen“, bedauert die Kolpingfamilie. „Dabei wären erfahrungsgemäß rund 1000 Personen anwesend.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Umzug hätte am Donnerstag, 11. November, am Martinstag stattfinden sollen.

Hand in Hand seit 1968

Die Kolpingfamilie organisiert den Martinsumzug seit ihrer Gründung im Jahr 1968. Organisationen wie das Rote Kreuz, die Freiwillige Feuerwehr, die Stadtkapelle und die Polizei helfen, damit der Zug sicher durch die Stadt geführt werden kann.

„Die Kolpingfamilie und ihre Helfer hoffen nun, dass im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit besteht, den Umzug in gewohnter Weise durchzuführen.“ zg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1