AdUnit Billboard
Gelegenheit zum Impfen - Stadt und Kreis bitten zum Termin am Freitag / Drei Vakzine stehen zur Verfügung / Ab zwölf Jahren möglich

Impfaktion in der Stadthalle ohne Anmeldung

Von 
zg
Lesedauer: 
In der Stadthalle wird, wie hier am 10. August, wieder eine Impfstraße aufgebaut. © Lenhardt

Hockenheim. Im Kampf gegen das Coronavirus bietet die Stadtverwaltung in Kooperation mit dem Landratsamt zum dritten Mal einen anmeldefreien Impftermin in Hockenheim an. Am Freitag, 5. November, von 13 bis 18 Uhr wird in der Stadthalle wieder eine Impfstraße installiert. Zur Verfügung stehen Impfstoffe von Biontech, Moderna sowie Johnson und Johnson.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bei dem Impfstoff von Johnson und Johnson handelt es sich um einen Impfstoff klassischer Bauart, der nur einmal verabreicht werden muss, erläutert die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Die mRNA-basierten Impfstoffe von Biontech und Moderna entwickeln erst nach einer zweiten Impfung, die etwa drei bis sechs Wochen nach der Erstimpfung erfolgen sollte, ihre volle Wirksamkeit.

Bürger, die vor drei bis sechs Wochen eine Erstimpfung mit Biontech oder Moderna erhalten haben, können sich am Freitag in der Stadthalle ihre Zweitimpfung abholen. Ebenso kann der Termin von Genesenen genutzt werden, die nachweislich vor mehr als sechs Monaten bereits mit Corona infiziert waren.

Mit Biontech und Moderna sind auch Impfungen für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren möglich, wobei Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren mit einer formlosen Einverständniserklärung der Eltern, Kinder im Alter von zwölf bis 13 Jahren nur in Anwesenheit eines Elternteils geimpft werden können.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Dritt- oder sogenannte Boosterimpfungen sind für all diejenigen möglich, die nach aktuellem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz zu einer solchen Impfung berechtigt sind. Hierzu zählen alle Personen ab dem vollendeten 60. Lebensjahr, bei denen die Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurückliegt.

Ausweis nicht vergessen

Zu der Impfaktion am 5. November ist keine Anmeldung erforderlich. Arbeitnehmende, die in Hockenheim arbeiten, aber nicht in Hockenheim wohnen, sind ebenfalls zum Impftermin willkommen. Impfwillige brauchen ein Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass), die Versichertenkarte und, sofern vorhanden, ihren Impfpass.

Für Fragen rund um die Impfaktion bietet die Stadtverwaltung wieder eine Impfhotline unter der Telefonnummer 06205/2 13 34 an. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1