AdUnit Billboard
Stadthalle

Kahl führt neuen DJK-Vorstand - Trotz Corona leichtes Plus

Im Trio mit Günter Offenloch und Gunther Giloy wurde Siegfried Kahl einstimmig an die Vereinsspitze gewählt. Ludwig Hurst wurde für seine Verdienste zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Von 
cry
Lesedauer: 
Dank für 16 Jahre an der Spitze der DJK: Der neue Ehrenvorsitzende, Ludwig Hurst (v. l.) freut sich mit dem ehemaligen zweiten Vorsitzenden Klaus Brandenburger und dem neuen zweiten Vorsitzenden Günter Offenloch über die Ehrung. © Maren Ryll

Hockenheim. Die DJK kann zuversichtlich ins 115. Jahr ihres Bestehens blicken. Für die ausscheidenden und nicht mehr zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder warf ein neues Vorstandstrio den Hut in den Ring. Bei der Jahreshauptversammlung im großen Saal der Stadthalle hat mit Siegfried Kahl (Bild) an der Spitze, Günter Offenloch als zweiter Vorsitzender sowie Gunther Giloy als ehrenamtlicher Geschäftsführer ein hochmotiviertes Vorstandstrio für die verantwortungsvollen und zeitintensiven Ämter übernommen, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

72 stimmberichtigte Anwesenden haben die drei einstimmig gewählt und somit eine außerordentliche Mitgliederversammlung verhindert. In seinem letzten Bericht als Vorsitzender erwähnte Ludwig Hurst, dass der eigentliche Termin der Jahreshauptversammlung am 11. Mai 2020 vorgesehen war und aufgrund der mehrmaligen Corona-bedingten Verschiebung den Berichtszeitraum der letzten vier Jahre umfasse.

Veranstaltungen füllen Kasse

Der neue Vorstand

Vorsitzender Siegfried Kahl, zweiter Vorsitzender Günter Offenloch, Kassenwart Stefan Berlinghof, Geschäftsführer Gunther Giloy.

Sportwartin Natascha Spahn, Frauenwartin Karin Leiß.

Pressewart Christian Ryll.

Kassenprüfer Hanspeter Maurer und Rolf Zund.

Beisitzer Daniela Hoffmann und Sandra Wagner (Mitgliederverwaltung), Claus-Dieter Beisel (Rechtsfragen), Klaus Reisinger (Seniorenbeauftragter), Maren Ryll (Jugend) und Stefan Hurst (Platzwart). cry

Der scheidende Vereinschef betonte, dass die Öffentlichkeitsarbeit, die enge Zusammenarbeit mit den Kommunen sowie den Kindergärten und Schulen wichtige Bausteine eines Vereins seien. „Bei den Veranstaltungen im Berichtszeitraum wurden 2018 und 2019 noch das Sportplatzfest organisiert und Campinggäste auf dem DJK-Gelände anlässlich des Formel-1-Rennens betreut, was zur finanziellen Aufbesserung der Vereinskasse diente“, erläuterte Hurst. Wichtig waren und sind nach wie vor die Sponsoren, die dem Verein und den einzelnen Abteilungen ihre Unterstützung zukommen lassen, betonte der Vorsitzende. Ein finanzieller Kraftakt war die Teilsanierung der Tartanbahn und des Weitsprungsektors sowie die Umwandlung des Tennisplatzes in ein Mehrzweckspielfeld, wofür eine finanziell tragbare Lösung gefunden worden sei.

Trotz Corona leichtes Plus in Kasse

Mit dem Dank an alle Mitglieder, Übungsleiter, Helfer und Vorstandskollegen, aber ganz besonders an seine Mitstreiter im geschäftsführenden Vorstand, Klaus Brandenburger, Rainer Albert und Stefan Berlinghof, schloss Hurst, der insgesamt 16 Jahre als DJK-Vorsitzender fungierte, seinen Bericht.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Kassierer Stefan Berlinghof blickte auf vier laufende Geschäftsjahre zurück. Seine Bilanz fiel trotz der Corona-Pandemie und der Sanierung der Tartanbahn insgesamt positiv aus und schloss mit einem leichten Plus ab. „Besser kann man eine Kasse nicht führen“, lobte Kassenprüfer Hanspeter Maurer, der die Zahlen mit Herbert Degenhard geprüft hatte.

Als Abteilungsleiter trugen Sabine Merker (Turnen), Andreas Scholl (Leichtathleten), Kathrin Herzog (Volleyball), Maren Ryll (Jugend), Franz Dörfer (Badminton) und Peter Böhm (Behinderten Kegeln) ihre Berichte vor, die allesamt durch die Corona-Pandemie geprägt waren, wobei die Leichtathleten noch am besten wegkamen, da sie während der Pandemie und den ersten Lockerungen wenigstens im Freien in kleinen Gruppen trainieren konnten.

„Die Turnabteilung ist bestrebt, Angebote in allen Bereichen zu machen, sodass Menschen aller Altersklassen das richtige Angebot finden können, um durch Turnen und Gymnastik einen Ausgleich zum Alltag zu ermöglichen“, berichtete Sabine Merker. Im Mai 2021 haben die Spielerinnen der ersten Volleyball-Damenmannschaft schweren Herzens den Entschluss getroffen, die Mannschaft aufzulösen, bedauerte Abteilungsleiterin Kathrin Herzog.

Die Teilnahme am Fasnachtsumzug 2019 mit 25 Sportlern, für die Maren Ryll (Jugendabteilung), ein super Feedback von Außenstehenden erhielt, war bislang das einzige Highlight der DJK-Jugend. Alle dankten Vorstand und Trainern für ihr großes Engagement in der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie. Die Entlastung des Kassierers sowie des gesamten Vorstands erfolgte einstimmig.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Mit der Neuwahl des geschäftsführenden Vorstandes fiel allen anwesenden Mitgliedern ein Stein vom Herzen. Die Wahl des erweiterten Vorstands war reine Formsache, da alle weiteren Vorstandsmitglieder erneut kandidierten und wiedergewählt wurden.

35 Jahre in der Verantwortung

Mit lang anhaltendem Applaus würdigten die Mitglieder das Engagement des langjährigen Vorsitzenden Ludwig Hurst und stimmten dem Antrag seines bisherigen Stellvertreters Klaus Brandenburger zu, den scheidenden Vereinschef nach 35 Jahren im geschäftsführenden Vorstand zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Sichtlich gerührt nahm Hurst die Dankesurkunde von Brandenburger entgegen.

Der neue stellvertretende Vorsitzende Günter Offenloch dankte auch im Namen des an dem Abend verhinderten Vorsitzenden Siegfried Kahl und des Geschäftsführers Gunther Giloy für das Vertrauen und verlas ein kurzes Statement des neuen Vereinschefs: „Ich wollte einfach, dass es mit der DJK weitergeht und habe mich für die Kandidatur entschieden.“ cry

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1