AdUnit Billboard
Hochwasser

Kraichbach hält es nicht in seinem Bett

Mauern und die im Dezember eingesetzten Dammbalken sorgen dafür, dass die ufernahe Bebauung trocken bleibt.

Von 
mm
Lesedauer: 
So nah kommt der Kraichbach der Hochwasserschutzmauer sonst nicht. Anlass zur Sorge gibt der Stand aber nicht. © Lenhardt

Die Pegelstände von Flüssen und Bächen steigen nach den ergiebigen Regenfällen der vergangenen Tage, doch das ist kein Grund zur Beunruhigung. Mit dem Hochwasserschutz- und Ökologieprojekt ist Hockenheim seit 2019 vor einem Anschwellen des Kraichbaches gut geschützt. Den hält es zwar aktuell nicht in seinem renaturierten Bett, doch die Schutzmauer und die im Dezember eingesetzten Dammbalken in deren Lücken sorgen bislang dafür, dass die angrenzende Bebauung trocken bleibt. mm

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Fotostrecke

Hockenheim: Leichtes Hochwasser am HÖP

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
8
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1