Volkshochschule - Experte zeigt online, wie Händler manipulieren Licht ins Dickicht der Geldanlage

Von 
vhs/Bild: Walz
Lesedauer: 

Hockenheim. „Manipulation im Finanzdienstleistungsvertrieb“ ist Titel eines Online-Vortrags, den Prof. Dr. Hartmut Walz (Bild) am Donnerstag, 11. März, um 19 Uhr bei der Volkshochschule hält. Die Veranstaltung war ursprünglich als Präsenzvortrag vorgesehen, findet aber aufgrund der Kontaktbeschränkungen als Online-Meeting statt.

AdUnit urban-intext1

Walz biete neutrale, unabhängige Informationen ohne Bindung an Finanzdienstleister, kündigt die VHS an. Er zeige seinen Zuhörern, dass sie nicht allein durchs Dickicht der Geldanlage und finanziellen Vorsorge schreiten müssen, und erkläre, wo sie vertrauenswürdige Hilfe finden und wem sie nicht trauen dürfen. Fragen sind ausdrücklich erlaubt und willkommen.

Zehn-Punkte-Checkliste beachten

Der Veranstalter der etablierten Finanzgespräche an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen will vermitteln, dass Beratung nicht gratis ist: Jeder, der kostenlos berät, sei ein Verkäufer. Provisionen in der Finanzberatung führten zu Interessenkonflikten. Nach einer Zehn-Punkte-Checkliste sollen die Zuhörer einen seriösen Honorarberater finden. Der Vortrag richtet sich an alle Privatpersonen, die ihre Geldanlage und finanzielle Vorsorge besser in den Griff bekommen und wissen wollen, wie sie vertrauenswürdige Hilfe für Geldanlage und Vorsorge finden.

Die Veranstaltung findet online via Zoom statt, die Teilnahme kostet 5 Euro. Bei der Anmeldung wird die E-Mail-Adresse abgefragt, der Zugangslink wird per E-Mail zugeschickt. Teilnehmer benötigen eine E-Mail-Adresse, ein internetfähiges Gerät, eine stabile Internetverbindung sowie eventuell ein Mikrofon und eine Kamera. vhs/Bild: Walz

AdUnit urban-intext2

Info: Anmeldung: Telefon 06205/92 26 49, E-Mail info@vhs-hockenheim.de oder auf der Homepage www.vhs-hockenheim.de