AdUnit Billboard
Friedrich-Heun-Kindergarten - Marionettentheater Weiss aus Neulußheim macht Station / Einfühlsames Spiel sorgt für Begeisterung im Garten

Marionettentheater Weiss aus Neulußheim im Friedrich-Heun-Kindergarten

Von 
zg
Lesedauer: 
Das Marionetten-Theater Weiss aus Neulußheim war zu Gast im Heun-Kindergarten. Unter anderem hatte es den Raben Abraxius dabei. © Kindergarten

Hockenheim. Was für ein aufregender Morgen im Kindergarten Friedrich Heun in der Karlstraße, das Marionettentheater hatte sich angekündigt. Nach langer Zeit unter Pandemiebedingungen endlich wieder ein Highlight für die Kinder.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ganz früh am Morgen konnten die Mäusekinder und die Bärenkinder schon beobachten, wie David Weiss vom Marionettentheater Neulussheim gemeinsam mit seinem Sohn Jerome das große mobile Theater im Hof des Kindergartens aufbaute.

Schon im vergangenen Jahr hatten die Erzieherinnen mit Weiss vereinbart, dass das Marionettentheater unter Hygieneschutzmaßnahmen nicht im Turnraum des Kindergartens aufgebaut wurde, sondern im Garten, wo jede Gruppe ausreichend Abstand zu den anderen Gruppen haben konnte.

Um 10 Uhr ging es dann los mit der Vorstellung; die Geschichte von der unordentlichen Prinzessin zog die Kinder in ihren Bann. Was war das für ein Durcheinander auf der Bühne – so viele Spielsachen und alle lagen überall verstreut. Und wie erst die Prinzessin aussah, ganz verstrubbelt und nicht gekämmt, kein Wunder, dass Papa König Pfannkuchen völlig verzweifelt war über sein unordentliches Töchterchen. Was kann er da nur tun?

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Ob der Kasperl vielleicht helfen kann? Gemeinsam mit den Kindern macht sich Kasperl auf den Weg, um für die Prinzessin ihren in der ganzen Unordnung verschwundenen Bären Brummel wiederzufinden. Dabei mussten die Kinder dem Kasperl schön viel helfen und aufpassen, dass er alles richtig macht; konnte er doch nicht einmal richtig bis drei zählen. Aber durch die Aufmerksamkeit und Hilfe der Kinder hat alles gut funktioniert. Was die Kinder dann noch im Zauberwald mit dem Spielzeugkönig und dem Raben Abraxius erlebt haben, wird hier natürlich nicht verraten und bleibt vorerst noch ein Geheimnis. Vielleicht kommt das Marionettentheater demnächst in einen anderen Kindergarten in der Region.

Sehr liebevoll und mit viel Fantasie wurden die Kinder vom Marionettenspieler mit in die Geschichte einbezogen. Auch kam David Weiss zum Abschluss mit seinen Puppen hinter der Kulisse hervor und erklärte den Kindern wie eine Figur sich überhaupt bewegen kann und wie die Bühne aufgebaut wird.

Und was kann es für ein größeres Lob geben wie der Ausruf eines Kindergartenkindes zum Abschluss der Aufführung: „Bravo, ich liebe diese Geschichte.“ zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1