AdUnit Billboard
Hubäcker-Schule

Persönliche Bestleistungen motivieren die Olympia-Aspiranten der Hubäckerschule

Mädchen- und Jungenteams erreichen Plätze unter den besten zehn Teilnehmern

Von 
zg
Lesedauer: 
Das Team der Hubäcker-Schule nahm an dem Wettbewerb in Mannheim mit großen Erfolg und vielen persönlichen Bestleistungen teil. © Hubäcker-Schule

Hockenheim. Nach zweijähriger, Corona-bedingter Pause reisten die 20 besten Leichtathleten der Hubäckerschule aus den dritten und vierten Klassen zum Leichtathletik-Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ nach Mannheim. In zwei Teams traten die HuSchu-Sportler gut gelaunt und hochmotiviert gegen Grundschulen aus Mannheim und Umgebung an.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Gestartet wurde der Wettbewerb mit einer Pendelstaffel, was für alle Kinder eine Premiere bedeutete. Es galt zum einen so schnell wie möglich zu sprinten, zum anderen das Staffelholz fließend an den nächsten Läufer oder die nächste Läuferin weiterzugeben. Diese Aufgabe meisterten die Teams mit Bravour.

Im Anschluss durchliefen die Kinder einen klassischen Dreikampf, bestehend aus 50-Meter-Sprint, Weitwurf und Weitsprung, bei dem die erlangte Punktzahl aller Starter addiert und mit den übrigen Teams verglichen wurde. Dabei zeigten die Mädels und Jungs aus Hockenheim Hochleistungen und es wurde so mancher persönliche Rekord geknackt.

Mehr zum Thema

Leichtathletik

HSV-Familiendreikampf: Die Epperleins holen in Hockenheim die meisten Punkte

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Leichtathletik

WM-Rekord auf 19 Medaillen ausgebaut: Felix geht als Große

Veröffentlicht
Von
Maximilian Haupt und Andreas Schirmer
Mehr erfahren
Leichtathletik-WM

Ungewisser Start: Klosterhalfen will sich überraschen lassen

Veröffentlicht
Von
Andreas Schirmer und Maximilian Haupt
Mehr erfahren

In diesem Vergleich ging das Jungenteam mit einer super Leistung als Neunter von insgesamt 29 Jungenmannschaften hervor, die Mädchen schlossen den Wettkampf mit einem tollen achten Platz von insgesamt 27 Teams ab. Beendet wurde der Tag mit dem 800-Meter-Lauf. Die Läuferinnen und Läufer wurden lautstark angefeuert – die Stimmung war genial. Direkt beim ersten Lauf des 2013er-Jahrgangs lieferte sich Lena Saller auf der Zielgeraden ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit einer anderen Läuferin. Das laute Klatschen und engagierte Trommeln der Huschu-Fans spornte Lena an, sie entschied den Schlusssprint für sich und gewann einen Pokal.

Besonders toll war für die Kinder die Übergabe der Urkunden und Preise. Dies übernahm nicht irgendwer, sondern unter anderem der erfolgreiche Speerwerfer Andreas Hofmann von der MTG Mannheim. Als erfolgreichster Junge des Hubäckerteams zeigte sich Julian Bansah, während Lina Harlacher mit der höchsten Gesamtpunktzahl bei den Mädchen abschloss. zg

Mehr zum Thema

Leichtathletik

Moritz Weber mit ganz starkem Auftritt

Veröffentlicht
Von
hl
Mehr erfahren
Leichtathletik

Insgesamt 19 Podestplätze

Veröffentlicht
Von
hl
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1