AdUnit Billboard
Raststätte Hockenheim-West

Polizei stellt bei Großkontrolle auf A6 zahlreiche Verstöße fest

Von 
pol/lh
Lesedauer: 
Symbolbild © dpa

Hockenheim. Bei einer Großkontrolle an der Tank- und Rastanlage Hockenheim-West auf der A6  hat die Verkehrspolizei am Montag 29 Straftaten sowie 40 Ordnungswidrigkeiten festgestellt, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei von Dienstag. Wegen folgender Vergehen wurden im Verlauf des Kontrolltages Strafverfahren eingeleitet:

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

-Elf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz
-Acht Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis
-Sieben Verstöße gegen das Waffengesetz
-Zwei Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz
-ein Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz
-eine Urkundenfälschung
-ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr

Ein Kraftfahrzeugführer und dessen Beifahrer, welche im Laufe der Kontrolle in den Fokus der Ermittlerinnen und Ermittler gerieten, müssen sich wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten. Die Männer hatten zwar einen Waffenschein, führten ihre Langwaffen samt Munition allerdings ohne jegliche Sicherung zugriffsbereit im Fahrzeug mit. Nach entsprechenden Überprüfungen und ordnungsgemäßer Sicherung konnten die Männer ihre Fahrt wieder fortsetzen.

Darüber hinaus wurden sieben weitere Personen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln im Straßenverkehr festgestellt. Allen Fahrzeugführern wurden Blutproben entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Im Gesamten stellten die Beamtinnen und Beamten rund 13 Gramm Amphetamine, acht Gramm Marihuana und zwei Gramm Haschisch sicher.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Viele Beanstandungen bei Lkw und Sprintern

Besonders auffällig sei gewesen, dass die Beamten bei 41 kontrollierten Lkw bzw. Sprintern in 63 Prozent der Fälle Beanstandungen feststellten, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. So kam es beispielsweise zu 15 Verstößen gegen Sozialvorschriften (zum Beispiel Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten), acht Verstößen gegen die Ladungssicherung und drei Beanstandungen wegen Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts.

Unterstützt wurden die 63 Beamten der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Mannheim durch das Polizeipräsidium Einsatz sowie Verkehrspolizistinnen und -polizisten der Polizeipräsidien Heilbronn, Ludwigsburg und Stuttgart. Im Rahmen der Sicherheitskooperation nahmen außerdem Beamte der hessischen
Landespolizei an der Kontrollmaßnahme teil. Die insgesamt 113 Einsatzkräfte kontrollierten zwischen 10 und 15 Uhr 372 Personen und 165 Fahrzeuge.

Mehr zum Thema

Link

Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1