Stadthalle - Der Don-Kosaken-Chor „Serge Jaroff“ bietet den Besuchern ein unvergessliches Konzerterlebnis / Männerstimmen füllen den Saal ohne technische Hilfe

Russische Melancholie im tiefsten Bass

Von 
Maria Herlo
Lesedauer: 
Don-Kosaken-Chor Serge Jaroff unter der Leitung von Wanja Hlibka präsentiert russische Volkslieder in einer großen Bandbreite an Klangfarben. © Lenhardt

Allein schon der Name lässt Bilder in den Köpfen entstehen, die von der Natur Russlands erzählen, der Weite steppenartiger Landschaften mit Kosakenreitern, Männerstimmen so tief wie ein Kontrabass und so hell wie Glockengeläut, Bilder, die Sonntagabend mit dem Don-Kosaken-Chor in der fast ausverkauften Stadthalle ein Stück lebendig wurden.

Das aktuelle Ensemble mit dem Namen „Serge

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2

Zahlungsart wählen