Hockenheimring

Spektakuläre virtuelle Rennerfahrung

Partnerschaft mit Firma Brogent Technologies aus Taiwan soll ab April 2023 Simulator-Attraktion ins neue Welcome-Center bringen

Von 
zg
Lesedauer: 
Der Premium-Rennsimulator und ein hochmoderner Mini-LED-Kuppel-Bildschirm schaffen laut Ring GmbH ein immersives virtuelles Erlebnis für Fans. © hzy.s

Hockenheim. Eine noch nie da gewesene virtuelle Rennerfahrung mit ausgefeilter Bewegungssimulation und einem verbesserten visuellen Erlebnis verspricht ein von der Firma Brogent Technologies vorgestellter Premium-Rennsimulator, der bis Ende April 2023 im neuen Welcome-Center am Hockenheimring in Betrieb gehen soll. Brogent Technologies und die Hockenheim-Ring GmbH haben am Mittwoch ihre Partnerschaft in einer Pressemeldung bekanntgegeben.

Das von Brogent aktuell auf der IAAPA Expo in Orlando vorgestellte Gerät soll dem Nutzer den Eindruck vermitteln, er würde auf dem echten Hockenheimring fahren.

Der Markt für virtuelle Rennerlebnisse sei während der Pandemie gewachsen. Immer mehr Motorsportfans und sogar Rennfahrer nähmen an virtuellen Online-Rennen teil. Der Trend, dass Rennstrecken sogar virtuelle Rennveranstaltungen vor Ort veranstalten, komme den Betreibern der Strecken und Automobilherstellern zugute.

Mehr zum Thema

Welcome Center

Weltexklusive Premiere eines neuen Rennsimulators am Hockenheimring

Veröffentlicht
Von
Pressemitteilung
Mehr erfahren
Auto

Renault und Google intensivieren strategische Zusammenarbeit

Veröffentlicht
Von
Solveig Grewe
Mehr erfahren
Verkehr

Schnelle Warnung vor Autobahn-Baustellen durch neue Warnsysteme

Veröffentlicht
Von
Wolfgang Mulke
Mehr erfahren

So werde die nächste Generation von Motorsportfans mit den neuesten interaktiven Technologien angesprochen und ihnen die Möglichkeit gegeben, den Nervenkitzel des Rennsports ohne größere Investitionen und ohne Unfallrisiko zu erleben, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

„Wie ein Traum, der wahr wird“

C. H. Ouyang, Geschäftsführer und Präsident von Brogent Technologies, kommentiert die Kooperation so: „Als großer Fan von Sportwagen bin ich begeistert, dass Brogent die 6-DOF-Motion-Plattform sowie patentierte Bewegungssteuerung, die in den „flying theaters“ zum Einsatz kommt, in ein interaktives virtuelles Echtzeit-Rennerlebnis verwandelt und einen Schritt weiter geht, indem wir den hochentwickelten Mini-LED-Kuppel-Bildschirm integrieren und das Erlebnis auf die renommierte deutsche Rennstrecke, den Hockenheimring, bringen. Für mich ist das wie ein Traum, der wahr wird.“

Jorn Teske und Jochen Nerpel, beide Geschäftsführer der Hockenheim-Ring GmbH, zeigen sich begeistert: „Wir möchten uns bei unseren Partnern von Brogent Technologies dafür bedanken, dass sie das neu gebaute Welcome-Center am Hockenheimring für die weltexklusive Premiere ihres neuen Premium-Rennsimulators ausgewählt haben. Nach der Eröffnung im Frühjahr 2023 werden unsere Besucher ein noch nie dagewesenes Rennerlebnis genießen können.“

Die Geschäftsführer seien stolz und sicher, dass der Simulator eine hervorragende Ergänzung im Welcome-Center sein wird, in dem die Besucher und Fans die aufregende Atmosphäre der Rennstrecke buchstäblich selbst spüren könnten. „Zweifellos werden sie genauso begeistert sein wie wir. Wer würde sich nicht gerne wie ein Rennfahrer fühlen?“, glauben Teske und Nerpel.

Brogent ist ein vielseitiges Technologieunternehmen mit umfangreicher Erfahrung in der Erstellung digitaler Inhalte. zg