AdUnit Billboard
Zusammenarbeit mit Mannheim

Status als Partnerkommune der Buga ist eine Chance für Hockenheim

Hockenheim nimmt bei dem Event im kommenden Jahr in Mannheim eine gewichtige Rolle ein

Von 
Henrik Feth
Lesedauer: 
Der Holzpavillon soll bei der Buga in Mannheim zum Einsatz kommen. © Weiglein

Mehr als eine Blumenschau soll sie werden: Die im kommenden April startende Bundesgartenschau (Buga) in Mannheim wird sich zukunftsrelevanten Fragestellungen widmen und das Thema Nachhaltigkeit im Fokus haben. Nicht nur mit einem siebentägigen Stand, sondern auch als Partnerkommune der Buga wird auch die Stadt Hockenheim einen Teil zu diesem Mega-Ereignis beitragen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Rainer Weiglein, Geschäftsführer der Stadthalle und Christoph Henninger, Stabsstellenleiter Kommunikation des Oberbürgermeisters, geben einen kurzen Einblick in die Präsentationspläne der Rennstadt und die Chancen, die sich mit der Teilnahme als Partnerkommune bieten.

Weshalb Hockenheim die ideale Wahl als Partner der Buga ist, beschreibt Henninger: „Schon aus historischer Sicht sind wir als Ausrichter der Landesgartenschau 1991 prädestiniert, eine gewichtige Rolle bei der kommenden Buga zu spielen. Den zukunftsrelevanten Themen und der Nachhaltigkeit ist unsere Stadt zudem bereits seit langer Zeit zugewandt. So ist mit der HÖP im Herzen Hockenheims eine grüne Lunge entstanden, die innerhalb der Region ihresgleichen sucht. Zudem sind wir Fairtrade Stadt und mit der Lokalen Agenda zukunftsorientiert. Es entsteht eine Win-win-Situation für beide Seiten.“

Mehr zum Thema

Neue Veranstaltungsorte

Hockenheimer Nacht der Musik kehrt zurück

Veröffentlicht
Von
Andreas Wühler
Mehr erfahren
Unterbringung

Hockenheim: Kapazitäten für ukrainische Geflüchtete sind ausgeschöpft

Veröffentlicht
Von
Volker Widdrat
Mehr erfahren

Das größte Pfund stelle der Hockenheimring dar, der mit Innovation, Technik, Rennsport und Weltbekanntheit glänze, so Henninger weiter. Gleichzeitig stellt der Stabsstellenleiter aber auch klar: „Hockenheim ist mehr als nur der Ring, um dies nach außen zu transportieren, möchten wir die vielen anderen Seiten unserer Rennstadt bei der Buga präsentieren.“

Mehr als der Ring? Definitiv ja, schließt sich Rainer Weiglein an. Mit einem umfangreichen Kultur- und Freizeitprogramm biete die Stadt schon länger mehr als Rennsport: „Wir haben zahlreiche Veranstaltungen in der Stadthalle, von Musik bis Kabarett variieren diese ständig und bieten ein breites Spektrum. Im Pumpwerk können wöchentlich Events besucht werden und das Aquadrom bietet Wellness und Spaß für die ganze Familie.“

Großes Holzpavillon

Diese und viele weitere Aspekte wird die Stadt als Partnerkommune vom 5. bis 11. Juni bei der Buga vorstellen. Im Holzpavillon des Rhein-Neckar-Kreises können sich die Besucher dann über die Vielschichtigkeit der Rennstadt informieren. Die futuristisch wirkende Überdachung war bereits 2019 bei der Buga in Heilbronn im Einsatz und wird von dort unter Aufsicht der Architektin nach Mannheim gebracht.

Für die Präsentation werde eigens ein Imagefilm gedreht, der die Identität der Stadt widerspiegeln soll, so Weiglein. Zum Nutzen der Teilnahme hat der Geschäftsführer der Stadthalle eine klare Meinung: „Die Buga hat eine absolute Sogwirkung. Diese Attraktivität wollen wir nutzen, um auf uns aufmerksam zu machen. Nicht auf unser großes Kulturangebot, sondern auch auf Hockenheim als idealen Wohnort für junge Familien.“

Der siebentägige Stand solle sowohl die Bürger Hockenheims als auch auswärtige Menschen ansprechen, so Rainer Weiglein abschließend.

Volontariat Volontär

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1