Gemeinderat - Verwaltung stellt Gutachten vor / Plan für Forst Wie lässt sich Reiterplatz noch nutzen?

Von 
mm
Lesedauer: 

Welche Nutzungen des Reiterplatzes sind möglich, nachdem das Gelände für den Bau von Alten- und Pflegeheimen aus Immissionsschutzgründen, vor allem wegen Lärmeinwirkungen vom Hockenheimring, nicht geeignet ist? Antwort auf diese Frage gibt die Stadtverwaltung bei der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats am Mittwoch, 23. Oktober, 18 Uhr, im Kleinen Saal der Stadthalle.

AdUnit urban-intext1

Auf der Tagesordnung steht auch der Abschluss von Dienstleistungsverträgen über den Stadtwald im Zusammenhang mit Forstneuorganisation im Rhein-Neckar-Kreis und der Betriebsplan für den Stadtwald 2020. Wie berichtet, stehen erhebliche Ausgaben für die Aufforstung an, nachdem Trockenheit und Maikäfer die Waldsubstanz geschädigt haben.

Das DRK stellt in der Sitzung ein Konzept zur Lösung der Problematik Obdachlosenunterkunft Hofweg vor. Deren Zustand wird seit Jahren von den Fraktionen als untragbar kritisiert, die Suche nach einem Ersatzstandort war aber bislang nicht erfolgreich. Über den aktuellen Stand zur Schadstoffbelastung im Schulzentrum berichtet der Fachbereich Bauen und Wohnen. Vorgestellt werden auch die Ergebnisse der Raumluftmessungen in der Hubäcker-Grundschule und im Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium.

Mehr Personal für Kernzeit

Ein Einzelhandelskonzept ist unverzichtbar für die Bauleitplanung. Daher soll der Gemeinderat die Fortschreibung beschließen, damit die betroffenen Bebauungspläne nach und nach aktualisiert werden können. Für das Personal bei der Kernzeitbetreuung in der Hartmann-Baumann-Schule ist über eine Stundenerhöhung zu beschließen.

AdUnit urban-intext2

Vertragsangelegenheiten betreffen Beratungsleistungen der Rittershaus Partnergesellschaft und das Leasing des Dienstfahrzeugs von Oberbürgermeister a.D. Dieter Gummer. Für das Partnerschaftswochenende anlässlich des Jubiläumsfests wurde mehr Geld als veranschlagt ausgegeben, überplanmäßige Mittel müssen also bereitgestellt werden. Gleiches gilt für Sachverständigen- und Gerichtskosten zum Hockenheimring. Zuletzt geht es um die Einrichtung einer Stelle „Controlling“ im Geschäftsbereich des OB. Am Ende der Sitzung stehen Mitteilungen und Anfragen, zur Eröffnung können die Besucher Fragen stellen. mm