AdUnit Billboard
Ferienprogramm

Auf Lesereise durch die Enderlegemeinde

Über die Rheininsel mit dem Team der Gemeindebücherei

Von 
zg
Lesedauer: 
Im Naturschutzgebiet auf der Rheininsel wartete Gerhard Herm, der das tägliche Füttern der Wildschweine übernommen hat, mit Brot, Äpfeln, Zucchini und Kürbis. Die Kinder dürfen aktiv bei der Fütterung der Wildschweine mithelfen. © Breuner

Ketsch. In der letzten Ferienwoche trafen sich mehr als 20 Ferienkinder in der Gemeindebücherei, um sich von dort aus zu einem Lesespaziergang durch Ketsch auf den Weg zu machen. Mit von der Partie waren neben Büchereileiterin Barbara Breuner und deren Kollegin Lea Plümacher auch die drei immer wieder engagierten Vorlesepatinnen Elke Bucher, Heide Schäfer und Christel Ritter.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Erster Zwischenstopp war die Enderle-Statue vor dem Ketscher Rathaus. Vorlesepatin Heide Schäfer wusste die Mädchen und Jungen des Programmpunktes anhand von Fakten und Anekdoten mit ihren Erzählungen über den ehemaligen Schultheiß der Enderlegemeinde zu begeistern.

Danach ging es weiter in Richtung des Festgeländes im Bruch – genauer gesagt zum Spielplatz vor der Rheinhalle. Wild ging es nach einer Runde Toben bei „Käpt’n Hank“ und seiner Piratencrew auf der Suche nach dem vergrabenen Schatz zu. Elke Bucher hatte die Geschichte „Der Troll und die wilden Piraten“, zum Ausflug der Ferienkinder mitgebracht und die Jungen und Mädchen waren eifrig bei der Sache, als sich die Wege der Piraten mit denen des grimmigen Trolls kreuzten.

Wildschweine haben Hunger

Eine große Überraschung erwartete die teilnehmenden Kinder anschließend im Naturschutzgebiet auf der Ketscher Rheininsel. Dort stand Gerhard Herm, der das tägliche Füttern der Wildschweine übernommen hat, mit allerhand Brot, Äpfeln, Zucchini und Kürbis.

Die Kinder durften aktiv bei der Fütterung der munteren Rotte von Wildschweinen mithelfen und schließlich in Begleitung von Herm sogar einmal mitten ins Wildschweingehege hineingehen, um sich zu überzeugen, mit welchem Appetit sich die Tiere über ihr Futter hermachen.

Nach ausgiebigem Picknick am Försterhäuschen – mit unterhaltsamen Vorlesegeschichten des jungen Begleiters Maximilian – ging es zurück in die Bücherei. Im Saal des Ferdinand-Schmid-Hauses hatten die beiden Vorlesepatinnen Heide Schäfer und Elke Bucher eine Premiere vorbereitet: Das Bilderbuch „Ben und der böse Ritter Berthold“ wurde als animiertes Bilderbuchkino mit dem neuen Programm „Onilo“ unter Nutzung neuer Medien präsentiert.

Auch diesmal stand am Ende der Lesereise fest, dass die unterhaltsamen Stunden viel zu schnell vergangen waren, sagten die Kinder. zg

Mehr zum Thema

Wild- und Wanderpark Ferienprogramm der Siedlergemeinschaft Hirschacker: Viele Streicheleinheiten an Tiere verteilt

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Kolpingfamilie Die Hirsche sind besonders hungrig

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1