AdUnit Billboard
Kirchenkino - Skurriler Blick in „Köchin des Kommandanten“

Begegnung in Auschwitz

Von 
zg
Lesedauer: 

Ketsch. Beim Kirchenkino am Montag, 15. November, im Central wird der Film „Köchin des Kommandanten“ gezeigt. Dabei begegnen sich zwei ungleiche Menschen 1942 im Konzentrationslager Auschwitz (KZ): Rudolf Höß, der Kommandant des Lagers, Herr über Leben und Tod von Millionen, und Sophie Stippel, KZ-Insassin, die er als Köchin in seine Villa holt. Beide kennen sich aus ihrer Jugend in Mannheim. Sophie Stippel ist als Zeugin Jehovas (damals Bibelforscher) seit April 1938 in Konzentrationslagern inhaftiert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Dokumentarfilm des Mannheimer Marchivum begleitet den Enkel von Sophie Stippel, Gerald Sander, bei der Spurensuche. Der Film ermöglicht einen außergewöhnlichen Blick auf die Täter- und die Opferseite im NS-Staat durch eine parallele Darstellung.

Enkelsohn Gast im Central

Für das Gespräch nach dem Film kommen Gerald Sander, der in Weinheim lebt, und Karen Strobel vom Marchivum ins Central. Die Philologin und Archivarin hat die Geschichte von Rudolf Höß und Sophie Stippel für den Film aufgearbeitet. Der Film am Montag, 15. November, beginnt um 19 Uhr. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1