AdUnit Billboard
Vorsorgevollmacht - Service mit der Kreis-Betreuungsbehörde

Beglaubigte Unterschrift

Von 
gvk
Lesedauer: 

Ketsch. Wenn Menschen plötzlich durch einen Unfall oder eine Krankheit in die Situation geraten, ihre Interessen nicht mehr selbstbestimmt wahrnehmen und verwirklichen zu können, dann müssen andere diese Verantwortung für sie übernehmen. Ohne Vorsorgevollmacht jedoch sind selbst nahe Angehörige hierzu gesetzlich nicht befugt. Daher ist bereits ab dem 18. Lebensjahr eine Vorsorgevollmacht ratsam – so informiert die Gemeindeverwaltung in einer Mitteilung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Betreuungsbehörde des Rhein-Neckar-Kreises bietet in Kooperation mit der Gemeinde Ketsch am Freitag, 12. November, von 8.30 bis 12.30 Uhr im Rathaus, Zimmer 108, wieder den Service an, Unterschriften unter Vorsorgevollmachten zu beglaubigen. Die Vollmachten sollten nach Möglichkeit noch nicht unterschrieben sein.

Termin vereinbaren

Wer an diesem Tag Vollmachten beglaubigen lassen möchte, wird vorab um eine verbindliche Terminvereinbarung bei Michaela Issler-Kremer im Seniorenbüro, Zimmer 109, unter der Telefonnummer 06202/60 69 05 gebeten.

Zum Termin im Rathaus ist der Personalausweis mitzubringen. Für die Beglaubigung durch die Mitarbeiter des Landratsamtes des Rhein-Neckar-Kreises fällt eine Gebühr in Höhe von 10 Euro pro Beglaubigung an. gvk

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1