Sparkassen-Cup - FV-Team behält mit 4:3 gegen die Spielgemeinschaft die Oberhand / Pleiten für Schwetzingen / Spannende Spiele mit vielen Zweikämpfen und Torschüssen Heißes Derby zwischen Brühl und Ketsch

Von 
Maximilian Wendl
Lesedauer: 
Regionales Duell: Der FV Brühl und die Spvgg 06 Ketsch liefern sich eine packende Partie. © Lenhardt

Die Favoriten haben sich am ersten Turniertag des Sparkassen-Cups in der Ketscher Neurotthalle keine Blöße gegeben. Sowohl der SV Sandhausen II, dessen Kader für das zweitägige Fußball-Hallenturnier durch zwei Zweitligaspielern verstärkt wurde, als auch der SV Waldhof Mannheim und Vorjahressieger FC-Astoria Walldorf II marschieren in ihren Gruppen vorneweg.

Spielplan am Samstag

14 Uhr: Spvgg 06 Ketsch – SV Sandhausen, 14.17 Uhr: Enosis Mannheim – Waldhof Mannheim, 14.34 Uhr: SC United Weinheim – FC Astoria Walldorf, 14.51 Uhr: FT Kirchheim – VfR Wormatia Worms, 15.08 Uhr: SGK Heidelberg – FV 1918 Brühl, 15.25 Uhr: VfR Mannheim – ASC Neuenheim, 15.42 Uhr: VfB St. Leon – ASV/DJK Eppelheim, 15.59 Uhr: FC Victoria Bammental – SV 98 Schwetzingen, 16.15 Uhr: Einlage Fanwettbewerb.

Viertelfinals: ab 16.35 Uhr.

Halbfinals: ab 17.45 Uhr.

Einlagespiel: 19 Uhr.

Spiel um Platz 3: ab 19.30 Uhr.

Endspiel: ab 20 Uhr. mjw

AdUnit urban-intext1

Gar keine Zweifel an seiner Vormachtstellung ließ die Reserve des Zweitligisten aufkommen. Nach dem 3:2-Erfolg im Auftaktspiel gegen die SG Heidelberg-Kirchheim folgte ein deutlicher 3:0-Sieg gegen den FV Brühl, wobei sich FVB-Keeper Deniz Tanyeri zumindest über Paraden gegen Profi Julius Biada freuen durfte. Auch Marlon Frey gehört zum Hallen-Aufgebot. Cheftrainer Uwe Koschinat saß auf der Tribüne und sah seinen Jungs zu.

Gruppe A SV Sandhausen – SG Heidelberg-Kirchheim 3:2, FV Brühl ...

Gruppe A

SV Sandhausen – SG Heidelberg-Kirchheim 3:2, FV Brühl – Spvgg 06 Ketsch 4:3, Sandhausen – Brühl 3:0, Kirchheim – Ketsch 1:2.

Gruppe B

SV Waldhof Mannheim – VfR Mannheim 3:3, ASC Neuenheim – SV Enosis Mannheim 0:4, SV Waldhof – Neuenheim 4:1, VfR – Enosis 5:2.

Gruppe C

FC-Astoria Walldorf – VfB St. Leon 2:1, SG ASV/DJK Eppelheim – SC United Weinheim 4:0, Walldorf – Eppelheim 3:2, St. Leon – Weinheim 4:2.

Gruppe D:

VfR Wormatia Worms – FC Bammental 3:2, SV 98 Schwetzingen – FT Kirchheim 1:2, Worms – Schwetzingen 11:3, Bammental – Kirchheim 4:3. mjw

Im Derby zwischen der gastgebenden Spvgg 06 Ketsch und dem Nachbarn aus Brühl ging es heiß her. Dank dreier Treffer von Hasan Tiryaki setzte sich der FVB im direkten Landesligaduell mit 4:3 durch, wobei 06-Coach Frank Eissler die Niederlage schon einkalkuliert hatte: „Wir haben gerade so sieben Spieler zusammenbekommen. Unsere Jungs, die für die Halle prädestiniert wären, fehlen verletzt oder sind momentan unterwegs.“ Trotzdem zeigte seine Mannschaft eine gute Reaktion und gewann mit 2:1 gegen Kirchheim. Am zweiten Turniertag kämpfen Brühl und Ketsch im Fernduell ums Weiterkommen.

Mannheimer Derby endet remis

In der Gruppe B kam es gleich zum Auftakt zum mit Spannung erwarteten Mannheimer Stadtduell zwischen dem VfR und dem SV Waldhof. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und trennten sich am Ende leistungsgerecht 3:3-Unentschieden. Da der favorisierte Drittligist sein zweites Spiel mit 4:1 gegen den ASC Neuenheim gewann, stehen die Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale gut. Mete Celik, zweifacher Torschütze, sagte: „In der Halle zu spielen macht richtig Spaß. Man führt viele Zweikämpfe und es wird oft aufs Tor geschossen. Man darf sich nie sicher sein, aber am Ende wollen wir jedes Spiel gewinnen und den Pokal holen.“ Das gelang den Waldhöfern zuletzt vor vier Jahren.

AdUnit urban-intext2

Hinter dem SVW überraschte Qualifikant SV Enosis Mannheim. Die vom früheren Rohrhöfer Coach Musie Sium betreuten Quadratestädter gewannen deutlich gegen Neuenheim, mussten sich dann aber dem VfR nach ordentlichem Kampf mit 2:5 geschlagen geben.

Greulich trotz Sieg nicht zufrieden

Die SG ASV/DJK Eppelheim wurde nach ihren zwei Erfolgen bei den Qualifikationsturnieren sehr hoch eingeschätzt. Im ersten Spiel tat sich das Team von Frank Engelhardt, der die Duelle von der Tribüne aus beobachtete, gegen den Debütanten SC United Weinheim schwer. Letztendlich trug Patrick Greulich mit einem Dreierpack zum souveränen 4:0-Erfolg maßgeblich bei. Zufrieden war der Goalgetter aber nicht: „Wir sind überheblich in das Spiel reingegangen. Aber der Kunstrasen fühlt sich gut an und der Ball läuft. Wir hätten es jedoch besser ausspielen müssen.“

AdUnit urban-intext3

Im zweiten Spiel gab es eine knappe 2:3-Niederlage gegen den FC-Astoria, bei der die Emotionen hochkochten: Eppelheims Tristan Grün kassierte nach einer kleinen Rangelei eine Zeitstrafe.

AdUnit urban-intext4

Enttäuschend lief der Freitagabend für den SV 98 Schwetzingen, der nicht nur gegen die FT Kirchheim unterlag, sondern auch mit 3:11 gegen Wormatia Worms den Kürzeren zog. „Unser Fokus liegt aber ohnehin auf der Feldsaison“, hatte Abteilungsleiter Matthias Mrosek im Vorfeld gesagt. Darauf dürfen sich die Schwetzinger nun wohl auch wieder konzentrieren.

Der zweite Turniertag beginnt am Samstag, 14 Uhr, mit der Partie Spvgg 06 Ketsch gegen Sandhausen II. Das Finale steigt um 20 Uhr.

Redaktion Maximilian Wendl ist freier Mitarbeiter vor allem im Bereich Sport. Er betreut unter anderem den SV 1916 Sandhausen (Fußball), die Kurpfalz-Bären (Frauenhandball) und die HG Oftersheim/Schwetzingen (Männerhandball). Außerdem ist er Experte für Motorsport.