AdUnit Billboard
Marathonteam - Drei Aktive beim Trail in Mandarfen am Start

Hildenbrand trotzt höchstem Marathon der Alpen

Von 
zg
Lesedauer: 
„Herrlich, ich hab’s geschafft“: Christian Hildenbrand beim Zieleinlauf des Pitztal Trails in Mandarfen. © MTK

Ketsch. Die drei Aktiven des Marathonteams Mariann Ehrhardt, Christian Hildenbrand und Frank Carlin nahmen am Pitz Alpine Glacier Trail, den höchsten Marathon der Alpen mit 44 Kilometern und rund 2800 Höhenmetern durch die Pitztaler Bergwelt, teil.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Um 5 Uhr, noch bei Dunkelheit, starteten die Ketscher mit der Pflichtausrüstung (1,5 Liter Getränke, Regen- und Wechselbekleidung, Erste-Hilfe-Pack, Schuhspikes, Mobiltelefon und dergleichen) und damit rund vier Kilogramm auf den Schultern Richtung Gipfel, dem Mittagskogel auf 3070 Meter. Den ersten Zeitkontrollpunkt nach 18 Kilometern meisterten alle drei MTK-Läufer. Allerdings beschloss Ehrhardt in Mandarfen nach einer Verletzung vorzeitig auszusteigen. Die beiden Männer liefen weiter, hoch zur Sunna Alm auf 2300 Meter. Auf halber Strecke musste Carlin wegen Kreislaufproblemen eine größere Pause einlegen und zog es vor, nach 25 Kilometern das Rennen aufzugeben. Hildenbrand lief weiter und finishte nach 11 Stunden und 57 Minuten.

Neunmal Himmelsleiter

Tochter Kim (Jahrgang 2002), vergangenes Jahr noch Zuschauerin, nahm am 15 Kilometer-Lauf mit 800 Höhenmetern teil und kam nach 3:03 Stunden ins Ziel. Um indes die 45 Kilometer Glacier-Strecke zu bewältigen, muss die Himmelsleiter in Heidelberg mindestens neunmal am Stück hoch und wieder nach unten gerannt werden um dann noch rund 36 Kilometer über Stock und Stein zu laufen. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1