Backfischfest - Schausteller leiden massiv unter Absage / Alternativen in Mannheim und Heidelberg reichen nicht aus / Unverständnis über ungleiche Behandlung

„Hygienekonzept wäre gut umsetzbar“

Von 
Benjamin Jungbluth
Lesedauer: 
Gerade große Fahrgeschäfte sind teure Investitionen, die sich ohne ihren Einsatz nicht rechnen können. © Benjamin Jungbluth

Die Absage des Ketscher Backfischfestes und sämtlicher Großveranstaltungen bis mindestens Ende Oktober trifft auch die Schausteller mit voller Wucht. Für sie gilt derzeit ein faktisches Berufsverbot, wie schon für die Bands und Künstler von Radspitz bis Céline Bouvier (wir berichteten). „Das ist existenzbedrohend – wenn es nicht bald eine Lösung gibt, dann wird es beim nächsten Backfischfest

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2

Zahlungsart wählen