1. TTC - Leiterin Ellen Mutterer versorgt ihre Senioren mit einem Plan bekannter Übungen Ketsch: Bewegen ist wichtig

Von 
zg
Lesedauer: 

Ketsch. Wer rastet, der rostet – unter diesem Motto erstellte Ellen Mutterer, Übungsleiterin der Gymnastikgruppe des 1. TTC, einen dreiseitigen Plan mit bereits bekannten, in der Gymnastikstunde gemachten Übungen und verteilte die Vorlage an ihre Senioren.

Ellen Mutterer zeigt, dass Bewegen auch bestens im Sitzen geht. © Mutterer
AdUnit urban-intext1

Diese Hausaufgaben seien in Ermangelung der Übungsstunden während der Corona-Pandemie gedacht. Da es in absehbarer Zeit noch keine gemeinsamen Gymnastikstunden geben werde. Diese kleine Anleitung solle helfen, dass die Beweglichkeit erhalten bleibe, teilt Ellen Mutterer mit. Gerade bei den Senioren sei eine regelmäßige Bewegung wichtig.

Wenigstens ab und zu

Gewiss mache es zu Hause weniger Spaß als in der Gemeinschaft der Gruppe zu trainieren, doch die Übungsleiterin hofft, dass die Mitglieder wenigstens ab und zu zu dieser Anleitung ihre Übungen auch zu Hause machen.

Teil des Übungsplans sind folgende Einheiten, die wenigstens zehnmal wiederholt werden sollten: Im Sitzen befinden sich beide Füße zunächst am Boden, ehe die Zehen in Richtung des Schienbeins hochgezogen werden. Dann die Beine anheben und die Füße rechts und links kreisen, beide auch zur Mitte und nach außen führen. Im Sitzen zu gehen, funktioniert, indem die Knie angehoben werden. Gut ist auch die Übung, bei der die Knie angehoben und die Ellbogen zu den Knien geführt werden – linkes Knie zum linken Ellbogen, rechtes Knie zum rechten Ellenbogen und auch im Wechsel. Dann die Knie anheben, die Fußspitze ran, das Bein strecken, beugen, strecken und gegengleich. zg

Mehr zum Thema

Tischtennisclub Sportler vermissen ihre Übungsstunden so sehr

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren