Evangelische Gemeinde - Rat befasst sich mit Gottesdiensten Konzept für guten Schutz

Von 
zg/mab
Lesedauer: 

Ketsch. Wie die evangelische Kirchengemeinde per Newsletter informiert, beschäftigt sich der Kirchengemeinderat diese Woche per Video-Konferenz mit der Frage nach Gottesdiensten unter den Bedingungen der Corona-Bedrohung. Wie schon in anderen Bundesländern geschehen, erwarte man eine gewisse Öffnung für Gottesdienste, heißt es. Allerdings müsse hierbei ein strenges Schutzkonzept berücksichtigt werden.

AdUnit urban-intext1

Außer diesem Thema gehe es um die Johanneskirche. Es lägen erste Überlegungen vor, wie der vordere Bereich der Kirche mittels einer Bestuhlung umgestaltet werden könne. In diesem Zuge solle auch die Mikrofonanlage erneuert werden.

Unterricht für Konfirmanden

Derweil bereiten Gemeindediakonin Stefanie Uhlig, Pfarrer Christian Noeske und Lehrvikar Helge Pönnighaus den Konfirmandenunterricht für den nächsten Jahrgang vor. Der Unterricht werde unter Corona-Bedingungen neue Formen finden müssen. Daran arbeite das Hauptamtlichen-Team gerade, heißt es.

Der Newsletter mit Gedanken zum Sonntag und Informationen ist beim Pfarramt, Telefon 06202/6 12 24, zu bestellen oder unter www.ekiketsch.de abrufbar. zg/mab