AdUnit Billboard
Rathaus

Landschaftlich spektakulärer Inselstaat – Island-Ausstellung in Ketsch wird eröffnet

Die Ausstellung „Die Farben Islands“ wird am Montag eröffnet – Unter dem Motto „30 Bilder – 10 Fotografen“ ist eine Ketscher Reise dokumentiert.

Von 
zg/mab
Lesedauer: 
Der Wasserfall Skogafoss darf bei „Die Farben Islands“ nicht fehlen – hier ist er von Norbert Glockner eingefangen. © Glockner

Ketsch. Unter dem Motto „30 Bilder – 10 Fotografen“ ist ab Montag, 12. September, bis Ende Oktober die Ausstellung „Die Farben Islands“ während der Öffnungszeiten im Ketscher Rathaus (www.ketsch.de) zu sehen: Im September 2021 reiste eine Gruppe von 20 Personen aus und um Ketsch nach Island.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Fokus der Reise standen „Die Farben Islands“, die im Bild festgehalten werden sollten. Laien-Fotografen im Alter von neun bis 75 Jahren stellten sich dort der Herausforderung und schossen Fotos für eine kleine Ausstellung.

Zu „Die Farben Islands“ gehört diese Bergansicht, die Anja Scholl während der Reise vor einem Jahr gemacht hat. © Scholl

Reise-Fotografen aus Ketsch erhalten Tipps und neue Aufgaben

Unter der Leitung des professionellen Fotografen Ulli Naefken aus Weinheim bekamen die Reise-Fotografen täglich Tipps und neue Aufgaben. So galt es beispielsweise, Spiegelungen, Wassertropfen oder Muster in der Natur mit der Kamera festzuhalten. Am Ende der Reise reichten die Teilnehmenden drei bis fünf Bilder aus ihrem Fundus bei der Jury ein. Die Jury wählte daraus 30 Fotos aus, die nun auf Leinwand in der Ausstellung „Die Farben Islands“ zu sehen sind.

Traditionelle Häuschen in Skogar hielt die Ketscherin Elke Noeske als Beitrag zur Ausstellung „Die Farben Islands“ während der Reise fest. © Noeske

Die Ketscher Helga und Günther Klefenz sowie Enkel Lewin waren auch dabei und schwärmen. „Elke Noeske war die Reiseleiterin. Wir haben noch nie eine so super organisierte Reise mitgemacht“, sagt Günther Klefenz. Bei einer Landschaft, die Vulkane, Geysire, Thermalquellen oder Lavafelder liefert, ist die Motivauswahl überdies schwierig. Von Günther Klefenz’ Machwerken sind in der Ausstellung ein Foto des Vulkans Fagradalsfjall zu sehen, seine Frau ist mit dem Fjarárgljúfur Canyon am Start und Lewin, der mit neun Jahren jüngste Fotograf der Ausstellung, hielt einen Strauch inmitten von Basaltstein fest.

Beim Seljalandsfoss ergießt sich das Wasser aus 66 Metern Höhe. Das Foto ist ein Ausstellungsbeitrag von Ina Richelsen. © Richelsen

Auf der Internet-Seite https://www.islandfoto.kaufen (die Seite wird Ende der Woche freigeschaltet) sind die übrigen Fotografien der Ausstellung zu sehen. Während der Ausstellungsdauer können die Bilder zum Selbstkostenpreis über einen QR-Code bestellt werden. Nach der Ausstellung wird ein Abholtermin mitgeteilt. Auf Wunsch kann auch die jeweilige Bilddatei erworben werden. 

Mehr zum Thema

Alt und Neu direkt vergleichen Auf einen Blick: So hat sich Weikersheim verändert

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1