AdUnit Billboard

Mir hätte es gefallen

Caroline Scholl vermisst den stimmungsvoll illuminierten Ortskern

Von 
Caroline Scholl
Lesedauer: 

Schon im vergangenen Jahr wurde die weihnachtliche Straßenbeleuchtung in Ketsch nicht angebracht. Zwar hatte sich die vorweihnachtliche Illumination im Lauf der Jahre reduziert, denn ich erinnere an Zeiten, an denen an den großen Kreuzungen im Ortskern beleuchtet wurde, doch zumindest rund um den Marktplatz strahlten Sterne von den Straßenlaternen. Im letzten Jahr blieb es dann dunkel.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Es war zwar teils Ausgangssperre und Lockdown, doch gefehlt hat mir die Beleuchtung schon und sie hätte mir auch dieses Jahr gefallen. Man fährt durch Nachbargemeinden und wird dort festlich mit stimmungsvoller Beleuchtung begrüßt – das macht nachdenklich, wenn man das Ortsschild Ketschs passiert.

© ssz_caroline scholl

Bestimmt gibt es für die fehlende Beleuchtung triftige Gründe – vielleicht entscheidet sich ja in letzter Minute noch etwas anderes. Mir gefällt die weihnachtliche Illumination und deshalb danke ich für die vielen, wirklich toll geschmückten und beleuchteten Privathäuser.

Freie Autorin Freie Journalistin für die Region Rhein-Neckar

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1