AdUnit Billboard
Katholische Kirchengemeinde - 32 Jungen und Mädchen feiern in der Kirche St. Sebastian Erstkommunion / Vorbereitung in Gruppenstunden und Gottesdiensten sowie durch Onlineangebote

Nachwuchs folgt dem Motto – „Vertrau’ mir, ich bin da“

Von 
zg/mab
Lesedauer: 
Mit den Mädchen und Jungen der Alten Schule feiert Pfarrer Erwin Bertsch am Sonntag den Gottesdienst zur Erstkommunion – Gemeindereferentin Sigrun Gaa-de Mür (l.) hatte den Nachwuchs vorbereitet. © Wolfgang Schwindtner

Ketsch. „Vertrau’ mir, ich bin da“ – das war das Motto der Erstkommunionvorbereitung in diesem Frühjahr. Der Satz stammt aus der Bibel von einer Begegnung von Petrus und Jesus. Petrus, der sich in Gefahr befindet, vertraut sich Jesus an. Corona-bedingt fand die Feier der Erstkommunion in der Kirche St. Sebastian nicht wie üblich nach Ostern statt, sondern dieses Jahr am dritten Juli-Wochenende.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Kinder haben sich in den letzten Wochen durch Gruppenstunden und in Gottesdiensten auf den Empfang des Heiligen Brotes vorbereitet, während des Lockdowns auch durch Onlineangebote. So konnten sie auch in der Zeit daheim vertrauen, dass Gott für sie da ist.

Folgende Kinder gingen zur Erstkommunion: Lucia Azzaro, Melanie Basti, Jolina Gredel, Ben Houschka, Kim Houschka, Lea Keller, Lewin Klefenz, Lea-Sophie Lautersbach, Xenia Mayer, Karol Ostolksi, Amely Rahn, Lukas Ullrich, Melissa Zahn, Lennart Arnold, Paulina Becker, Nele Bucher, Vincent Elischer, Nils Harant, Tom Heim, Johann Jörger, Emily Krupp, Jakob Mehr, Max Montag, Mia Montag, Alina Petri, Philipp Rohrer, Lara Schenk, Julia Schwarzmeier, Gianluca Uscioletti, Lara Vowinkel, Pius Werne und Gino Wojatschek. zg/mab

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1