Benjamin Jungbluth über den Rückzug der „21sportsgroup“ Nur ein halbes Jahr

Von 
Benjamin Jungbluth
Lesedauer: 

Das war es wohl mit der „21sportsgroup“ in Ketsch: Der Sportartikelhändler hat sich grundlegend neu ausgerichtet und seine Pläne, von der Enderlegemeinde aus langfristig in ganz großem Stil Sportschuhe, Surfbretter und legere Mode europaweit zu versenden, wohl aufgegeben. Zwar betont ein Firmensprecher, dass es noch keine endgültige Entscheidung gebe, aber die offizielle Suche nach einem Nachfolger für die 30.000 Quadratmeter große Logistikhalle ist ein eindeutiges Zeichen.

AdUnit urban-intext1

Nur ein halbes Jahr lang war das Mammut-Projekt in Betrieb, dabei auch nur zu einem Bruchteil ausgelastet. Von einer Erweiterung um ein viertes Hallensegment und von hunderten neuen Arbeitsplätzen schwärmten die Geschäftsführer seit Bekanntwerden der Baupläne. Entsprechend verzückt reagierten Lokalpolitik und das Land, das immerhin rund 7 Millionen Euro allein mit dem Verkauf des Grundstücks verdiente. Lange galt nur ein kleiner Vogel als Bremsklotz der ehrgeizigen Entwicklungspläne – doch die Haubenlerche war im Nachhinein betrachtet ein eher possierliches und zwangsweise umzugswilliges Hindernis.

Jetzt wird sich zeigen müssen, wer als Nachfolger der „21sportsgroup“ in das Gewerbegebiet Süd ziehen wird. Dass eine derart moderne und hochwertige Logistikhalle samt weitläufiger Büroflächen Interessenten anziehen wird, scheint sicher. Doch ob es am Ende tatsächlich eine volle Auslastung geben wird, hängt von vielen weiteren Faktoren ab, nicht zuletzt dem Preis. Und ob mit einem neuen Mieter neue Arbeitsplätze entstehen oder der Gemeinde nennenswerte Steuereinnahmen beschert werden, kann derzeit noch niemand sagen. Bleibt nur zu hoffen, dass der Traum von einem ausgelasteten modernen Logistikzentrum im Ketscher Süden bald Realität wird.

Mehr zum Thema

Ketsch "21sportsgroup" will Logistikzentrum loswerden

Veröffentlicht
Von
Benjamin Jungbluth
Mehr erfahren

Sportartikelhändler Ketsch: Logistik der „21sportsgroup“ ruht vorerst

Veröffentlicht
Von
Benjamin Jungbluth
Mehr erfahren

21Sportsgroup 40 Mitarbeiter sollen gehen

Veröffentlicht
Von
beju
Mehr erfahren

Wirtschaft "21sportsgroup" in Ketsch: Bereits 400 000 Artikel warten auf Kunden

Veröffentlicht
Von
Benjamin Jungbluth
Mehr erfahren

Gewerbegebiet Süd Haubenlerche verzögert Bau von Logistikzentrum der "21sportsgroup" in Ketsch

Veröffentlicht
Von
Benjamin Jungbluth
Mehr erfahren

Wirtschaft (Mit Fotostrecke) "21sportsgroup" in  Ketsch: Hunderte Arbeitsplätze für die Region

Veröffentlicht
Von
Benjamin Jungbluth
Mehr erfahren

Neues Logistikzentrum in Ketsch "21sportsgroup": "Statt Niedriglöhnern viele Spezialisten"

Veröffentlicht
Von
Benjamin Jungbluth
Mehr erfahren

Infrastruktur Onlinesporthändler zieht es nach Ketsch

Veröffentlicht
Von
Benjamin Jungbluth
Mehr erfahren

Freie Autorenschaft Freier Journalist für die Region Heidelberg, Mannheim und Rhein-Neckar. Zuvor Redakteur bei der Schwetzinger Zeitung, davor Volontariat beim Mannheimer Morgen. Neben dem Studium freie Mitarbeit und Praktika u.a. beim Mannheimer Morgen, der Süddeutschen Zeitung, dem SWR und der Heidelberger Studentenzeitung ruprecht.