Alter Bahnhof

Rausch der Farben: Lala Abde stellt in Neulußheim aus

Lala Abde stellt im Kulturtreff Alter Bahnhof in Neulußheim aus. Der im Irak geborene Künstler zeigt seine Ausstellung „Farbenrausch in Aquarell“.

Von 
zg
Lesedauer: 
Aquarelle von Lala Abde sind am Wochenende im Alten Bahnhof zu sehen. Der Künstler ist selbst vor Ort und lässt sich am Samstag über die Schulter schauen. © Gemeinde

Neulußheim. Der Kulturtreff präsentiert die Ausstellung „Farbenrausch in Aquarell“ vom 25. bis 27. November im Alten Bahnhof. Gezeigt werden Arbeiten des im Irak geborenen Malers Lala Abde.

Nach Kunststudien mit Diplomabschluss in Bagdad und Florenz lebte und arbeitete der Künstler Lala Abde in eigenen Galerien in Italien und Frankreich, bevor er sich jetzt in Nürnberg etabliert hat. Er absolvierte Dutzende von Ausstellungen im Irak, Italien, Frankreich, Belgien und England und erhielt als Auszeichnungen unter anderem den nationalen Kunstpreis in Bagdad und die Goldmedaille der Italienischen Akademie.

Lala Abde hat sich der Aquarellmalerei verschrieben, wobei nicht deckende Wasserfarben, die aus sehr feinen Farbpigmenten und Bindemitteln bestehen, mit dem Pinsel in lasierender oder lavierender Technik auf Aquarellpapier aufgetragen werden.

Mehr zum Thema

Vorweihnachtszeit

Weihnachtsmärkte in der Region Schwetzingen und Hockenheim

Veröffentlicht
Von
Christina Eppel und Lukas Heylmann und Vanessa Schwierz
Mehr erfahren

Mit seiner Aquarellmalerei zaubert Lala Abde ausdrucksvolle Bilder aufs Papier, wobei seine Themen Landschaften, Stadtansichten, Menschengruppen, Porträts und Blumenstillleben umfassen.

Zur musikalisch umrahmten Vernissage am Freitag, 25. November, 20 Uhr, lädt der Organisator der Kunstausstellungen, Wolfgang Treiber, alle Kunstfreunde in den Alten Bahnhof in Neulußheim ein.

Weitere Öffnungszeiten sind am Samstag, 26. November, von 15 bis 18 Uhr und am Sonntag, 27. November, von 11 bis 17 Uhr.

Der Künstler ist an allen Terminen anwesend. Am Samstag wird Lala Abde bei einer praktischen Vorstellung vor Ort demonstrieren, wie ein Aquarellbild entsteht. Interessierte sind zu dieser Vorführung bei freiem Eintritt eingeladen. zg