AdUnit Billboard
Arbeiterwohlfahrt - Kleiner Ortsverein zeigt großes ehrenamtliches Engagement

Schwere Zeiten bisher gut überstanden

Von 
rhw
Lesedauer: 

Neulußheim. Einer der kleinsten, aber rührigsten Ortsvereine hatte zu seiner Jahresversammlung eingeladen: Die Arbeiterwohlfahrt traf sich im evangelischen Gemeindehaus, in dem fast die Hälfte der Mitglieder anwesend war. Vorsitzende Renate Schöner freute sich in ihrer Begrüßung, außerdem auch gleich vier neue Mitglieder des Vereins benennen zu können und ihnen Mitgliedsbücher und ein Willkommensgeschenk zu überreichen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In ihrem Geschäftsbericht ging die Vorsitzende auf die zurückliegenden Aktivitäten des Ortsvereins ein. Die Jahreshauptversammlung 2020 fand vier Tage vor dem Lockdown statt. Entsprechend mussten alle geplanten Aktivitäten, die Schließung der Kleiderstube, das Bingospiel und Treffen im Begegnungscafé abgesagt werden. Im Januar hatte sich der Ortsverein als Teil der „Aktiv im Alter“-Veranstaltung noch mit einer Bilddokumentation zum 100-jährigen Bestehen der AWO und einer Modenschau aus dem Fundus der Kleiderstube präsentiert.

Die Geehrten

Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurde Thea Fiedler geehrt. rhw

Die Annahme und Abgabe von Kleiderspenden ist eines der arbeits- und aufwendigsten Aufgaben des Ortsvereins und die Vereinsverantwortlichen waren froh, von Juni 2020 bis zur zweiten Welle im September mit einem ausgeklügelten Hygienekonzept vor dem Gebäude die Arbeit fortsetzen zu können. Dann war bis zum Jahresende wieder Schluss. Lediglich der Ferienspaß konnte im Sommer noch durchgeführt werden. 2020 endete zudem ohne das übliche Weihnachtsessen, aber mit der Hoffnung auf Zeiten ohne Beschränkungen.

Zum Ende ihres Berichts dankte Renate Schöner allen tatkräftigen Helfern für den Zusammenhalt und das ehrenamtliche Engagement, das sich auch darin zeige, dass bei Notfällen sofort die Bereitschaft vorhanden gewesen sei, aus der Kleiderstube heraus zu helfen. Dass die AWO im Gespräch blieb, dafür dankte sie Renate Hettwer. Große Hilfestellung kam stets aus der Gemeindeverwaltung, so Schöner, die die Helfer immer mit den neuesten Verordnungen auf dem Laufenden hielt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Der Vorstand wurde schließlich entlastet. Zuvor wurde in der Aussprache allgemein gelobt, dass alle Einnahmen der Kleiderstube sozialen Zwecken zugeführt wurden. „Hochachtung für einen kleinen Ortsverein mit großem ehrenamtlichem Engagement“, schreiben die Verantwortlichen in einer Pressemitteilung zur Jahreshauptversammlung.

Nach dem offiziellen Teil des Treffens wurde der gemütliche Teil mit serviertem Kaffee und Kuchen ausgiebig genutzt, sich nach den vielen Beschränkungen der Corona-Pandemie wieder einmal austauschen zu können. rhw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1