AdUnit Billboard
Maßnahme soll ab Mitte Februar drei Wochen dauern

Seismische Messungen auf dem Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft

Von 
zg
Lesedauer: 
Altlußheim im Vordergrund, dahinter der Blausee und links im Hintergrund Neulußheim. In diesem Areal führen Neptune Energy und Palatina GeoCon ab Mitte Februar seismische Messungen durch. © Venus

Verwaltungsgemeinschaft. Ab Mitte Februar führen die beiden Unternehmen Neptune Energy mit Sitz in Hannover und das Speyerer Palatina GeoCon seismische Messungen im Lizenzgebiet Neulußheim auf baden-württembergischer sowie im Lizenzgebiet Römerberg auf rheinland-pfälzischer Seite durch. Ziel der Messungen ist es, die Daten aus bereits durchgeführten seismischen Messungen in Rheinland-Pfalz zu ergänzen. Die beiden Unternehmen fördern bereits seit 2008 in Speyer Erdöl.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Die anstehende Messung wird zeitlich eng begrenzt sein und über einen Zeitraum von maximal drei Wochen durchgeführt. Die Messungen wurden beim Landesamt für Geologie und Bergbau in Mainz und beim Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau in Freiburg beantragt und auch genehmigt. Die beiden Unternehmen stellten das Messverfahren bereits den betroffenen Kommunen vor“, informiert Sandra Arndt, Sprecherin von Neptune Energy.

Vibroseis-Fahrzeuge im Einsatz

Geplant sind vier Messlinien, entlang deren die sogenannten Anregungsfahrzeuge fahren und ihre Signale in den Untergrund senden. Die Vermessung jeder Linie wird je nach Länge rund ein bis zwei Tage dauern. Rechnet man noch die benötigte Zeit für Auf- und Abbau hinzu, so ergibt sich eine maximale Dauer der Maßnahme von ungefähr drei Wochen. Die Arbeiten werden mit mittelgroßen Vibroseis-Fahrzeugen, die deutlich leichter als die früherer Messungen in der Region sind, vorgenommen. Gemessen wird ausschließlich außerhalb von Wohngebieten im Bereich landwirtschaftlicher Flächen und Wälder, sodass für die Bevölkerung in dichter besiedeltem Gebiet mit keinerlei Beeinträchtigungen zu rechnen ist.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die vier Linien umfassen eine Gesamtlänge von rund 31 Kilometern – davon 27 Kilometer auf baden-württembergischer Seite und vier Kilometer auf rheinland-pfälzischer Seite. Die Messungen sind auf der Gemarkung folgender Städte und Kommunen, aber außerhalb von Wohngebieten geplant: Hockenheim, Altlußheim, Neulußheim und Reilingen in Baden-Württemberg sowie Römerberg (Mechtersheim, Heiligenstein) und Speyer in Rheinland-Pfalz.

Neptune Energy und Palatina GeoCon führen die Messungen als Teil der beim Landesamt für Geologie und Bergbau in Mainz und dem Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau in Freiburg eingereichten Arbeitsprogramme zur Erkundung des tiefen Untergrunds auf mögliche Lagerstätten von Erdöl und Erdgas durch.

Vorerkundungen beginnen

Die Vorerkundungen für die Messungen, die auch die Einholung der Zugangs- und Wegerechte beinhalten, werden von einem erfahrenen Dienstleister vorgenommen und starten zeitnah. Dabei werden Grundstückseigentümer, Pächter und Behörden angesprochen. Ziel ist es, die Auslage der kabellosen Geophone, die die Signale aus dem Untergrund aufnehmen, zu ermöglichen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

„Für Fragen rund um die seismischen Messungen stehen beide Unternehmen jederzeit gerne zur Verfügung“, heißt es in der Pressemitteilung zur Maßnahme abschließend. 

Info: Weitere Infos gibt es unter www.erdoel-in-speyer.de

Mehr zum Thema

Wirtschaft

Exxonmobil entdeckt neue Erdölquellen vor Südamerika

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Wirtschaft

Streit um nachhaltige EU-Anlageregeln

Veröffentlicht
Mehr erfahren
100 Jahre Bestehen

Großkraftwerk Mannheim: Im Strom der Geschichte alle Stürme überstanden – bisher

Veröffentlicht
Von
Konstantin Groß
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1