AdUnit Billboard
Evangelische Kirche - „Gemeinsam statt einsam“ startet später

Zu Tisch mit der 2G-Regel

Von 
rhw
Lesedauer: 

Neulußheim. Als das gemeinsame Essen im evangelischen Gemeindehaus im Januar 2020 in die fünfte Auflage startete und nach acht Wochen endete, ahnte niemand, dass die ab Mitte März 2020 ausgerufene Corona-Pandemie auch für den beliebten Mittagstisch Konsequenzen haben würde.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bis 2021 hoffte man, dass die Pandemie überwunden sei. Trotz großer Impfaktionen und Lockerungen, ist die Pandemie noch nicht in die Schranken gewiesen. Bis heute sind umfangreiche Hygienebestimmungen einzuhalten.

Die Inzidenzzahlen sind zur Zeit noch nicht so, dass am geplanten ersten Mittagessen am Freitag, 14. Januar, festgehalten werden kann. Das „Gemeinsam statt einsam“-Team hat sich beraten und wird den Beginn entweder auf Freitag, 21. Januar, oder Freitag, 28. Januar, wie immer um 12 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, festlegen.

In den Medien und im Schaukasten vor der Kirche wird bekanntgegeben, an welchem Freitag begonnen wird. Unter der Voraussetzung der 2G-Regel und mit Anmeldung, ein paar Tage vor Beginn bei Gerda Schellenberger, Telefon 06205/3 22 41, können 40 Personen gemeinsam zu Tisch sitzen – einfach, weil es in Gemeinschaft besser schmeckt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Das große „Gemeinsam statt einsam“-Helferteam unter der Leitung von Gerda Schellenberger und Dr. Ralf Wagner, das sich aus Achtsamkeitsgründen trotz Impfung zuvor testen wird, freut sich mit Pfarrerin Katharina Garben auf seine Gäste, ein gutes Miteinander und ein erfolgreiches Gelingen. rhw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1