AdUnit Billboard
Fluthilfe - Benefizlauf der Jungen Union Schwetzingen auf dem TSV-Gelände bringt über 1500 Euro ein / Landtagsabgeordneter Andreas Sturm wehrt Elfmeter ab

329 Runden und 131 Kilometer für guten Zweck

Von 
zg
Lesedauer: 
Trotz teils starken Regens absolvieren die Teilnehmer am Benefizlauf zugunsten der Flutopfer mehr als 131 Kilometer. © Lenhardt

Oftersheim. „Die Eindrücke der verheerenden Flutkatastrophe vor einigen Wochen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind vielen Menschen noch präsent“, schreibt die Junge Union (JU) Schwetzingen. Die Menschen in den betroffenen Gebieten hätten oft ihr gesamtes Hab und Gut in den Fluten verloren. „Die Menschen werden langfristig Unterstützung beim Wiederaufbau benötigen. Wir wollten zum Wiederaufbau einen Beitrag leisten.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Spenden für Sinzig

Unsere Zeitung hat gemeinsam mit den Städten und Gemeinden unseres Einzugsgebietes eine Hilfsaktion für Sinzig gestartet.

Spenden können auf diese Konten (oder via QR-Code) überwiesen werden: Stichwort „Fluthilfe 2021“: Sparkasse Heidelberg, DE08 6725 0020 0025 0104 42 oder Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz, DE78 5479 0000 0005 0650 03.

Die Junge Union lud daher unter der Schirmherrschaft des Bundestagsabgeordneten Olav Gutting zu einem Benefizlauf auf dem Sportgelände des TSV 1895 ein. JU-Vorsitzender Nils Melkus begrüßte hierzu zahlreiche Läufer und Gäste auf dem Areal, unter ihnen auch den Schirmherrn und den Landtagsabgeordneten Andreas Sturm.

„Bei Naturkatastrophen wie bei der Flut vor einigen Wochen stehen wir als Land zusammen. Das zeigt die überwältigende Hilfsbereitschaft der Menschen in Deutschland“, erklärte Gutting und dankte allen, die in den vergangenen Wochen den Wiederaufbau in den Flutgebieten unterstützt haben. „Gerade bei uns in der Region haben sich unglaublich viele Menschen solidarisch gezeigt und in vielfältiger Weise geholfen.“

Vonseiten der Politik hätten der Bund und die Länder unbürokratische Hilfe für die betroffenen Gebiete auf den Weg gebracht. „So haben wir einen Hilfsfonds zum Wiederaufbau in Höhe von 30 Milliarden Euro eingerichtet. Die Botschaft ist klar: Wir lassen die Menschen in den betroffenen Gebieten nicht im Stich und tun alles, um einen schnellen Wiederaufbau zu ermöglichen“, führte Gutting aus.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Gutting verdoppelt Rundenbeitrag

Der Abgeordnete dankte der JU für die Organisation des Benefizlaufs, den er gerne mit einem Pro-Runde-Betrag unterstützte. Zusätzlich konnte jeder Läufer eigene Sponsoren angeben, die einen bestimmten Betrag pro Runde spenden.

Nach dem Startschuss durch Gemeinderätin Annette Dietl-Faude liefen die Teilnehmer im strömenden Regen ihre Runden. Am Ende wurde dennoch das stolze Ergebnis von 329 Runden oder 131,6 Kilometer verzeichnet. Aufgrund des starken Regens verdoppelte Gutting kurzerhand den ursprünglichen pro Runde versprochenen Betrag.

Doch damit nicht genug: Nach dem Lauf durfte der Landtagsabgeordnete Andreas Sturm beim Elfmeterschießen herausgefordert werden. Sturm stand im Tor. Für die besten drei Teilnehmer hatte die JU Preise gestiftet.

Auch für Verpflegung war gesorgt. Bei kühlen Getränken und einen Imbiss konnten Gäste den Lauf verfolgen und die Teilnehmer anfeuern. Den Gewinn aus dem Verkauf der Imbisse und Getränke wird die JU ebenfalls an die Fluthilfe spenden. „Am Ende der Veranstaltung kam so eine Spendensumme von mehr als 1500 Euro zusammen“, freuten sich Gutting, Sturm und Melkus. Der Betrag wird nun an die Spendenaktion der Schwetzinger Zeitung, „Fluthilfe 2021“ sowie die Spendenaktion des TSV Oftersheim namens „Oftersheim hilft“ gespendet.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

„Ich freue mich, dass wir den Wiederaufbau in den Flutgebieten mit dieser Spendensumme unterstützen können. Vielen Dank an alle Läufer“, so der JU-Vorsitzende Nils Melkus abschließend. „Bedanken möchten wir uns auch bei Metzgerei Jörger und Bäckerei Kias für die Unterstützung des Benefizlaufs und dem TSV für die Gastfreundschaft.“

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1