AdUnit Billboard
Friedrich-Ebert-Grundschule - Kinder gestalten besonders erlebnisreiche Tage im Freien selbst / Bewegungserzieherischer Schwerpunkt im Fokus

Aktive Woche läutet das Schuljahr in Oftersheim ein

Von 
zg
Lesedauer: 
Die Erst- bis Viertklässler der Friedrich-Ebert-Grundschule bewegen sich in der ersten Schulwoche besonders viel. Die Einrichtung nimmt an der Aktionswoche „Schulsport-Stafette“ teil. © FES

Oftersheim. Auch zu Beginn des Schuljahres 2021/22 soll ein Zeichen für den Schulsport gesetzt werden. Nach langen Wochen, in denen der gemeinsame Sportunterricht im vergangenen Schuljahr wegen der Pandemie ausfiel, wurde nun mit der „Schulsport-Stafette“ ein facettenreiches Bewegungs- und Wettbewerbsangebot ermöglicht, an dem sich alle Schüler in Deutschland beteiligen konnten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Schulsport-Stafette

„Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ geht in der Pandemie neue Wege.

Kreative Idee für das Schuljahr 2021/22: Erstmals in der über 50-jährigen Geschichte des größten Schulsportwettbewerbs der Welt wird es in diesem Jahr kein zentrales Bundesfinale geben. Die sportlichsten Schulen Deutschlands ermitteln stattdessen im „Bundesfinale 2021 vor Ort“ ihre Sieger.

Qualifizieren können sich die Schüler in 18 olympischen und paralympischen Sportarten in der neu geschaffenen „Schulsport-Stafette“, die eine Weiterentwicklung des erfolgreichen Schulsport-Aktionstags aus dem Vorjahr ist. zg

„Da war die Friedrich-Ebert-Grundschule (FES) natürlich mit dabei, um ihrem bewegungserzieherischen Schwerpunkt einmal mehr gerecht zu werden“, schreibt die Schule. Die Schüler waren dazu ausgerufen, selbst Ideen zur Gestaltung mit einzubringen.

Klassen zeigen sich kreativ

Zur Aktionswoche hatte die Deutsche Schulsportstiftung als Träger von „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ mit den Kultusministerien der Länder und am Wettbewerb beteiligten Sportverbänden aufgerufen. Auch in der Pandemie sei es möglich, unter Hygieneregeln Sport zu treiben und sich gemeinsam mit Freude zu bewegen“, heißt es dazu von den Organisatoren. Das stellten die 274 Schüler der FES zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen nun eine Woche lang unter Beweis. Jede Jahrgangsstufe überlegte sich ein eigenes Themengebiet des Sports, das hauptsächlich im Freien umgesetzt wurde.

Die Erstklässler nutzten die Gelegenheit, mit Bewegungs- und Kennenlernspielen im Park die noch junge Klassengemeinschaft zu stärken. Mit dem Schwungtuch und Bällen wurden rennend und hüpfend die Namen und Vorlieben der Klassenkameradinnen abgefragt und möglichst eingeprägt. Die zweiten Klassen traten in Staffelläufen gegeneinander an. Hier ging es nicht nur um Schnelligkeit beim Sprint, sondern auch um Geschicklichkeit beim Balancieren von kleinen Sandsäckchen auf dem Kopf. „Welche Mannschaft schafft es wohl als erste mitsamt dem Säckchen ins Ziel“, fragten sich die Sieben- bis Achtjährigen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Über Stock und Stein

Einen Wandertag im Oftersheimer Wald erlebten unterdessen die Drittklässler. Neben dem eigentlichen Laufen wurde auch mutig auf Baumstämmen balanciert, geklettert und sich einfach sehr viel bewegt. Großen Spaß bereitete den Kindern das Bauen von Tipis aus Baumstämmen und Ästen am Wildschweingehege. Das gemeinsame Erleben der Natur, das Beobachten von Tieren und der Austausch untereinander kamen hierbei nicht zu kurz.

Die Schüler der vierten Klassenstufe spazierten ihrerseits bei herrlichem Herbstwetter zum beliebten „Alla Hopp“-Spielplatz nach Schwetzingen. Dort wurde nach Herzenslust geklettert, geschaukelt, an den Geräten trainiert und auf der Wiese Fußball gespielt. Wer es dann zwischendurch etwas ruhiger mochte, vertrieb sich die Zeit beim Buddeln mit Sand und Wasser. „Nicht nur die Bewegung und körperliche Anstrengung wurden hier gefördert, sondern vor allem auch die soziale Gemeinschaft innerhalb der Klasse, die nach vielen Wochen des Homeschoolings und Wechselunterrichts im vergangenen Schuljahr zu kurz kam“, erläuterten die Pädagogen.

Am Ende einer jeden Bewegungsaktion erhielten alle Kinder eine Teilnehmerurkunde und einen Aufkleber mit dem Logo der „Schulsport-Stafette“ als Erinnerung an einen erlebnisreichen und aktiven Tag.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1