Carneval Club Grün-Weiß - Sieglinde Albrecht mit Goldenem Löwen mit Brillanten ausgezeichnet Das ist das i-Tüpfelchen

Von 
Susanne Kühner
Lesedauer: 

Oftersheim. Weibliche Elferräte gibt es nicht. So lautete landauf, landab das Credo. Damit gab sich Sieglinde Albrecht nicht zufrieden. Als Gründungsmitglied des Carneval Clubs Grün-Weiß Oftersheim (GWO) sorgte sie dafür, dass dort direkt ein Damenelferrat eingerichtet wurde, mit Kappen, Kittel und allem, was dazu gehört. Die Fastnacht hat Albrecht bis heute nicht losgelassen. Der Goldene Löwe mit Brillanten ist die höchste Auszeichnung der Vereinigung badisch-pfälzischer Karnevalvereine, die sie am Samstag im Wartturm zu Speyer für ihr Engagement entgegennahm.

Sieglinde Albrecht reckt stolz ihren neuen Orden in die Höhe: den Goldenen Löwen mit Brillanten. © Venus
AdUnit urban-intext1

Fritz Gieser, einer der Motoren für die Gründung des GWO, hat Sieglinde Albrecht und ihren Mann Ernst im Doppel für die Fastnacht gewinnen können. Beide haben sich stets mit Herzblut für ihren Verein und das Kulturgut Karneval eingebracht. Umso größer ist die Freude bei der neuen Brillant-Löwenträgerin über die besondere Auszeichnung.

Sie bekommt Gänsehaut

„Mir bedeutet diese sehr viel“, betont sie auf Nachfrage und bekommt Gänsehaut, wenn sie über die Anerkennung redet, die ihr damit zuteilwird. „Das ist ergreifend“, gibt Albrecht zu. Für den Verein gelebt zu haben und es heute – wenn auch ein wenig kürzer getreten – noch zu tun, kann die sympathische Frau mit den wachen Augen mit Fug und Recht behaupten.

Als „Glücksfall für den Verein“ bezeichnet Präsident Jürgen Abel – der die Verleihung mit Prinzessin Sina II. begleitete – die Ausgezeichnete in seiner Antragstellung bei der Vereinigung. 19 Jahre lang war sie Präsidentin des Damen-Elferrats, führte jahrelang bei Veranstaltungen Regie, war 15 Jahre für den Kartenvorverkauf zuständig inklusive Tischzuteilung und Platzreservierung und leitet seit mittlerweile 18 Jahren die Kleppergarde. „Ich habe immer versucht, die Frauen zusammen zu halten“, erzählt Albrecht. Früchte getragen hat ihr Einsatz. Bis heute halten sich die verbliebenen Damen der ersten Stunde die Treue, treffen sich alle vier Wochen zum Stammtisch und fahren regelmäßig gemeinsam für einige Tage in Urlaub.

Mit Leib und Seele

AdUnit urban-intext2

„Fasnacht hat mir immer Spaß gemacht“, merkt Albrecht an. Das ist der Grund, weshalb sie im 45. Jahr immer noch mit Leib und Seele bei der Sache ist – neben ihrem ehrenamtlichen Tun im Heimat- und Kulturkreis und beim TSV Oftersheim. Das karnevalistische Blut weitergegeben wurde an Tochter Nicole – bei den Eltern nicht verwunderlich. Sie regierte mit Werner Pfitzenmeier 1985 als Prinzenpaar die Narrenschar.

Spaß an der Freude und daran, Menschen zu treffen, hat es Albrecht leicht gemacht, sich anhaltend beim GWO einzubringen. „Es war zwar Stress, aber ein angenehmer“, macht die 75-Jährige deutlich. Als Steigerung jeder bisherigen Auszeichnung sieht Albrecht den Brillant-Löwen. „Das“, unterstreicht sie, „ist das i-Tüpfelchen.“