AdUnit Billboard

Gedenken auf Friedhof abgesagt

Von 
Janina Hardung
Lesedauer: 

Oftersheim. Die Gemeinde hatte zum Volkstrauertag an diesem Sonntag, 14. November, zu einer Gedenkfeier auf den Oftersheimer Friedhof eingeladen. Bürgermeister Jens Geiß hat diese Veranstaltung nun abgesagt. „Das ist einfach in der aktuellen Situation für uns nicht zu verantworten“, sagt er. Seine Rede wird es trotzdem in der Montagsausgabe unserer Zeitung geben – und er wird zum Gedenken am Volkstrauertag auf dem Friedhof auch einen Kranz niederlegen. Seit knapp 100 Jahren – konkret seit 1922 – wird der Volkstrauertag begangen. Damals wurde der Toten aus dem Ersten Weltkrieg gedacht. 1922 stand Versöhnung im Mittelpunkt. Heute wird der Opfer des Zweiten Weltkriegs gedacht. Doch der Volkstrauertag hat auch aktuelle Bezüge. Mit zunehmendem Abstand vom Krieg ist es vor allem ein Tag der Trauer, aber auch ein Tag der Versöhnung. In diesem Jahr wird der Menschen gedacht, die in der Flutkatastrophe und durch Corona ihr Leben verloren haben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Link

Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Mehr erfahren

Redaktion Redakteurin Print und Online - zuständig für Oftersheim.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1