Gemeinderat - Tiefbauarbeiten in der Mannheimer Straße Gemeinderat Oftersheim bewilligt Kanalsanierung

Von 
Anette Zietsch
Lesedauer: 
Der Gemeinderat bewilligte die öffentliche Ausschreibung für die Sanierung des Hauptkanals samt Nebenanschlüssen sowie die Erneuerung der Straßenoberfläche in der Mannheimer Straße. © Uwe Anspach/DPA

Oftersheim. Der Gemeinderat bewilligte in seiner Sitzung am Dienstagabend mehrheitlich die öffentliche Ausschreibung für die Sanierung des Hauptkanals samt Nebenanschlüssen sowie die Erneuerung der Straßenoberfläche in der Mannheimer Straße zwischen dem Dietzengässel und Am Biegen vor Beschlussfassung über den Haushaltsplan.

AdUnit urban-intext1

Die Kanaluntersuchungen im Zuge der Eigenkontrollverordnung hatten ergeben, dass der Hauptkanal in der Mannheimer Straße im oben genannten Abschnitt sanierungsbedürftig ist. Weiterhin wurde festgestellt, dass auch ein Teilabschnitt in der Saarstraße sowie mehrere Schachtbauwerke erneuert werden müssen. Der Gemeinderat hat grundsätzlich beschlossen, die Straßenoberfläche in der Mannheimer Straße grundhaft zu erneuern. Die Stadtwerke Schwetzingen planen für denselben Zeitraum Tiefbauarbeiten (Gas- und Wasserleitungsbau) in der Mannheimer Straße zur Erneuerung der Versorgungsleitungen.

Synergieeffekte nutzen

Um die jeweiligen Maßnahmen innerhalb des Baufensters besser koordinieren zu können und eventuelle Synergieeffekte im Bauablauf zu nutzen, sollen die Leistungen gemeinsam ausgeschrieben werden. Dadurch können die Arbeiten besser in Teilabschnitten ausgeführt werden, um die Beeinträchtigung für die Anwohner und Gewerbebetriebe möglichst gering zu halten.

Die Gesamtmaßnahme soll in fünf Bauabschnitte gegliedert werden, erklärte Ortsbaumeister Ernst Meißner. Der vorläufige Bauzeitplan geht davon aus, dass die Maßnahme im Juni dieses Jahres beginnen und bis September 2022 abgeschlossen werden kann. Die Arbeiten in der Saarstraße sowie die Erneuerung der Einzelschächte erfolgt durch gesonderte Kolonnen und somit unabhängig von der Bauzeit im Bereich der Mannheimer Straße.

Möglichst wirtschaftlich

AdUnit urban-intext2

Um ein möglichst wirtschaftliches Wettbewerbsergebnis erzielen zu können, ist es erfahrungsgemäß sinnvoll, die notwendigen Bauleistungen möglichst frühzeitig im Jahr auszuschreiben. Da die öffentliche Ausschreibung Mittelbindungen für Bauleistungen der noch nicht bewilligten Haushaltspläne 2021 und 2022 bewirken, ist sowohl kommunal- als auch vergaberechtlich eine vorherige Bewilligung erforderlich.

Diskussionen gab es über die Fläche, auf der der so genannte Abraum zwischengelagert werden soll. Laut Meißner wird dafür eine Fläche von bis zu 4500 Quadratmetern benötigt. Die Landwirte Herbert Gieser und Gerd Koppert (beide CDU) – die gegen die Bewilligung stimmten – bezweifeln unter anderem, dass der Weg, auf dem die Laster mit dem Erdaushub zu den Kieslochäckern fahren, geeignet ist und bemängeln fehlende Alternativvorschläge.

AdUnit urban-intext3

Nach Aussage von Meißner sei dies jedoch die einzige Fläche im Eigentum der Gemeinde, die von ihrer Größe her geeignet für die Zwischenlagerung ist. Er bat um Vertrauen für die Verwaltung, die alle Alternativen geprüft habe.

Mehr zum Thema

Postkartenaktion Tempo 30 bis Impfung: Diese Themen sind den Oftersheimern wichtig

Veröffentlicht
Von
Volker Widdrat
Mehr erfahren

Öffentlichkeitsbeteiligung Der Entwurf des Lärmaktionsplans liegt aus

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren

Gemeinderat Gemeinderatssitzungen in Oftersheim bald als Videokonferenz?

Veröffentlicht
Von
Anette Zietsch
Mehr erfahren

Ortshistorie Einst rümpfte der Kurfürst die Nase wegen der Schafe

Veröffentlicht
Von
az/zg
Mehr erfahren

Veränderung Wie soll der Wochenmarkt aussehen?

Veröffentlicht
Von
zg/az
Mehr erfahren

Elektronisches Umlaufverfahren Der Wald bleibt dem Rat lieb – und auch teuer

Veröffentlicht
Von
zg/az
Mehr erfahren

Redaktion Lokalredaktion, zuständig für Oftersheim und Eppelheim