AdUnit Billboard
Spende - Rainer Schulz und Dr. Roland Ullmann freuen sich über eine neue Bank auf dem Dünenweg

Jakobsmuschel zeigt den Weg

Von 
zg
Lesedauer: 
Endlich wieder ein Platz zum Ausruhen: Rainer Schulz (v. l.) und Dr. Roland Ullmann spenden eine Sitzbank an die Gemeinde. Bürgermeister Jens Geiß freut das. © Gemeinde

Oftersheim. Der Ausblick ist einfach schön. Wenn man auf dem Dünenweg am Dreieichenbuckel läuft, schaut man direkt auf die Friedenshöhe, dahinter beginnen die Bäume des Hardtwaldes, auch einige Häuser von Oftersheim sieht man. Auf diesem Weg stand lange eine Sitzbank, die irgendwann nicht mehr da war.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das fiel Rainer Schulz und Dr. Roland Ullmann auf, zufälligerweise bekamen sie ein Gespräch eines Ehepaars mit, das bedauerte, dass die Gelegenheit zum Ausruhen fehlte. Und schon war die Idee geboren. „Wir wollten was zurückgeben und haben uns überlegt, eine Bank zu spenden“, so Dr. Ullmann.

Denn obwohl beide Schwetzinger Bürger sind, sind sie regelmäßig im Oftersheimer Wald unterwegs. Vor zwei Jahren sogar häufiger, denn genau hier auf den Dünenwegen haben die beiden Freunde trainiert für ihre Wanderung auf dem spanischen Jakobsweg im Jahr 2019.

Unweit des Klassenzimmers

Jetzt steht wieder eine Sitzbank unweit des Dünenklassenzimmers und bietet Spaziergängern Platz zum Ausruhen und Verweilen. Erst vergangene Woche hatte der Gemeinderat in seiner Sitzung die Spende in Höhe von 540 Euro für die Sitzbank angenommen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Bei der Übergabe der Sitzbank tauschten Rainer Schulz und Dr. Roland Ullmann Erfahrungen mit Bürgermeister Jens Geiß aus, der vor neun Jahren auch auf dem Jakobsweg pilgerte. Der Bezug zur Pilgerreise ist auch auf der Bank verewigt – dort sieht man unter anderem die „Jakobsmuschel“, die als Erkennungszeichen Pilgern auf dem Jakobsweg den richtigen Weg weist. Der Rathauschef bedankte sich für die Spende, die nun allen Waldbesuchern zugutekommt. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1